Make-up Pflege

Verwechslungsgefahr: Welches Produkt kann was?

7. April 2017
Ähnliche_Produkte

Als Kind habe ich mich stets gefragt, warum meine Mutter fürs Haarewaschen sowohl Shampoo als auch Spülung brauchte. Für mich gab es zwischen den zwei Produkten nicht wirklich einen Unterschied – und in den Augen gebrannt hat immer beides. Auch wenn ich dieses Rätsel inzwischen lösen konnte, geht es mir als Erwachsener heutzutage manchmal immer noch so: Der Unterschied zwischen manchen Beauty-Produkten ist mir nicht wirklich klar. Lustigerweise habe ich festgestellt, dass es vielen meiner Mitmenschen ähnlich geht. Ich verrate euch, warum bei gewissen Produkten schnell Verwechslungsgefahr herrscht und welche Unterschiede es gibt!

Gesichtswasser vs. Toner

Es gibt wohl keine zwei Beauty-Produkte, die so häufig verwechselt werden wie Toner und Gesichtswasser. Eigentlich auch kein Wunder: Im Zeitalter der All-in-1-Produkte, wo jedes Produkt ein bisschen von allem kann, verwischen die Grenzen der verschiedenen Anwendungsbereiche leicht. Grundsätzlich gibt es allerdings einen essentiellen Unterschied zwischen Tonern und Gesichtswässern. Ein Gesichtswasser ist primär dazu gedacht, das Gesicht zu reinigen. Das 5+ Hydra Micellar Water von Rexaline zum Beispiel befreit die Haut gründlich von Schmutz, Talg und Make-up-Resten. Ein Toner hingegen kommt erst zum Einsatz, wenn die Haut bereits gereinigt ist. Er bereitet sie auf nachfolgende Pflegeprodukte vor, sodass diese besser wirken können. Toner dienen also einem ganz anderen Zweck als Gesichtswässer – das wissen nur leider die wenigsten!

Essenz vs. Serum

Dank des Korean-Beauty-Hypes ist sie plötzlich in aller Munde und auf aller Haut – die Essenz. Sie ist fester Bestandteil des 10-schrittigen Beauty-Programms der Koreanerinnen und gewinnt auch hierzulande immer mehr an Popularität. Westliche Beauty-Fans fragen sich allerdings zu recht: Was unterscheidet die Essenz vom guten alten Serum? Der Unterschied ist in der Tat nicht allzu groß: Seren sind eher dickflüssig, haben eine besonders hohe Nährstoffkonzentration und werden meist für ein spezielles Hautproblem und bestimmte Hautpartien entwickelt. Das White Tea Serum von Origins unterstützt die Haut beispielsweise im Kampf gegen Konturverlust und Pigmentflecken. Essenzen hingegen sind zwar ebenfalls hochkonzentriert, jedoch ist ihre Formulierung wesentlich leichter –  und sie sind für die Pflege des ganzen Gesichts gedacht. Ob ihr euch also tatsächlich eine Essenz zulegen solltet, hängt davon ab, wie großflächig ihr euer Serum (abhängig vom Hautproblem) auftragt. Für eine echte Korean-Beauty-Routine ist das neue Hype-Produkt aber natürlich per se unverzichtbar.

Haarkur vs. Conditioner

Ein unter Frauen weitverbreiteter Irrtum: „Conditioner pflegt die Haare”. Dem ist nicht wirklich so! Eine Spülung sorgt lediglich temporär dafür, dass widerspenstiges Haar wieder glatt und kämmbar wird, indem sie sich um die aufgeraute Schuppenschicht der einzelnen Härchen legt. Dieser Effekt ist jedoch rein äußerlicher Natur: Am eigentlichen Problem – der aufgerauten Haarstruktur – ändert ein Conditioner langfristig nichts. Wer auf Dauer dafür sorgen will, dass die Schuppenschicht der Haare intakt bleibt, pflegt sie am besten regelmäßig mit Haarkuren. Die Ultimate Shine Maske von Douglas Hair zum Beispiel repariert geschädigtes Haar mit Provitamin B5 und Keratin.

Foundation vs. BB Cream

Ein anderer weitverbreiteter Irrtum: „BB Cream und Foundation sind dasselbe“. Stimmt nicht! Während Foundations primär dazu gedacht sind, eine perfekte Grundierung für das anschließende Make-up zu schaffen und möglichst gut abzudecken, haben BB Creams verstärkt pflegende Eigenschaften. Die Blemish Balms decken zwar nicht so stark wie Foundations, aber enthalten oft noch mehr wertvolle Anti-Aging-Wirkstoffe als Foundations – sie sind quasi Tagescreme und Foundation zugleich.

Hättet ihr die Unterschiede alle gekannt? Bei welchen Beauty-Produkten ist euch der Unterschied nie wirklich klar geworden? Ich freue mich über eure Kommentare!

 

LG

Felix

EINFACH UNVERWECHSELBAR

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  • Antworten Anja 14. November 2017 at 18:03

    Der Absatz zu Gesichtswasser und Toner hätte mich verwirrt, wüsste ich nicht ein bisschen über Hautpflege Bescheid. Ein Gesichtswasser ist sehr wohl für die Anwendung NACH der Reinigung gedacht, wird allerdings gern auch mal mit dem modischen Begriff Toner bezeichnet. Es dient dazu, die Haut zu klären (zu tonisieren) , die von warmen Wasser und Produkten geöffneten Poren zu verkleinern und die Haut so auf die nachfolgende Pflege vorzubereiten.
    Ein Gesichtswasser ist mitnichten eine Mizellenlotion bzw. ein Mizellenwasser und dient auch nicht zur Reinigung.
    Allerdings muss ich gestehen, dass jede Marke es ein bisschen anders handhabt und sich der Nebel über eine ordnungsgemäße Begriffsfindung, die alle verstehen, wohl leider vorerst nicht hebt.
    Liebe Grüße
    Die Schminktante
    Anja

  • Antworten Anonymous 15. Juni 2017 at 15:36

    nur dumm, dass ihr selbst in einem anderen Artikel Toner und Gesichtswasser gleichsetzt….

    • Felix
      Antworten Felix 21. Juni 2017 at 16:16

      Oh, da ist uns vermutlich ein Fehler unterlaufen. Verrätst du uns, welchen Artikel du meinst?

      LG
      Felix

      • Antworten Anna 28. Oktober 2017 at 9:59

        Hallo Felix,
        Ich antworte mal für meine Vorrednerin:
        Und zwar in dem Artikel „Bekenntnisse eines Toner-Fans“ der übrigens, glaub ich, sogar auch von dir stammt 🙂 könntest Du bitte noch aufklären, was jetzt nun richtig ist…
        Danke, LG

        • Felix
          Antworten Felix 7. November 2017 at 10:23

          Hallo Anna,

          erwischt! Da ist mir tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Damals wusste ich es noch nicht besser!;)

          Der Unterschied zwischen Toner und Gesichtswasser ist wie in diesem Beitrag hier beschrieben. Den Beitrag „Bekenntnisse eines Toner-Fans“ habe ich entsprechend angepasst. Danke für den Hinweis!

          LG
          Felix

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.