Beauty

Ein Wochenendtrip an die Nordsee

17. Oktober 2014
Douglas-beautystories-Nordsee-Wochenende

Manchmal ist das Gute so nah. Zum Beispiel ein erholsames Wochenende an der Nordsee, besser gesagt in Sankt-Peter-Ording. Bereits als Kind begeisterte mich dieser endlose Strand, das Hoch- und Niedrigwasser und die Pfahlbauten, die im Meer zu stehen scheinen. Kürzlich verbrachten wir drei wunderschöne Tage im hohen Norden und fanden auf Anhieb einige Lieblingsplätz, an die ich ganz sicher zurückkehren möchte.

An diesen schönen Orten braucht es nicht viel mehr als ein wenig Sonnenschein zum Glücklichsein. Die endlose Weite, der starke Wind und der Geruch von Salz in der Luft pusten regelrecht den Kopf frei. Das Gepäck fällt deshalb entsprechend leicht aus. In meiner Kosmetiktasche befand sich ein kleines Make-up-Ensemble bestehend aus der Luminous Silk Foundation von Giorgio Armani, dem Cream Rouge von Artdeco, der Lash Queen Mystic Mascara von Helena Rubinstein, einem Concealer von lavera und einem pflegenden Lippenstift von Annayake.

 

Die frische Meeresluft zaubert einen natürlichen Glow ins Gesicht, aber gerade aufgrund der rauen Luft benötigt die Haut Pflege und Schutz. Die Glam Glow Maske hilft dem Glow noch ein bisschen nach. Morgens und abends versorgt das CellLife Serum von SBT meine Haut mit Feuchtigkeit, regt die Zellerneuerung an und bringt sie zurück ins natürliche Gleichgewicht. Die empfindliche Augenpartie pflege ich mit dem Augenbalsam von Annayake. Trockene Lippen werden mit dem Lippenbalsam von Rexaline repariert.

 

Meine Lieblingsplätze in Sankt-Peter-Ording:

HOTEL ZWEITE HEIMAT: Die Einrichtung dieses hübschen Hotels ist von Riviera Maison und macht die Zimmer unheimlich gemütlich. Das Haus ist direkt hinter dem Deich gelegen und aus dem Großteil der Zimmer hat man einen weiten Blick über das Meer. Ein Abendessen im Hotel-Restaurant „Esszimmer“ kann ich unbedingt empfehlen.

DIIKE RESTAURANT: Fußläufig von der Zweiten Heimat ist das Beach Motel mit dem diike Restaurant zu erreichen. Hier gibt es die leckerste Pizza in SPO und man kann wahlweise mit den Füßen im Sand, im Schaukelstuhl oder Strandkorb sitzen. Dieses Restaurant ist jung, lässig und sportlich und für abends sowie tagsüber zu empfehlen.

STRANDBAR 54 GRAD NORD: Nach einem Spaziergang am Meer empfehle ich, in die Strandbar einzukehren. Dieses Restaurant ist auf einem Pfahlbau und bei hohem Wasser befindet man sich unmittelbar im Meer. Auf der Terrasse kann man eine Sonnenliege ergattern und den Kitesurfern zusehen.

Auf jeden Fall eine Reise wert!

Nordsee Nützliches

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Antworten Nike 25. Oktober 2014 at 19:46

    SPO = Sankt Peter-Ording 😉
    Ich würde gerne ergänzen: das beste essen gibt es wohl eher in der Strandhütte bei Axel. Auch ein Haus auf Stelzen, aber Richtung Böhl. Ebenfalls sehr lecker ist die Seekiste. Das Beach Motel ist sicher ganz nett, aber überzeugt von der Küche nur so mittelmäßig, außerdem riecht es zu stark nach Essen in dem vorderen Bereich.
    Aber in einem sind wir uns definitiv einig: SPO ist immer eine Reise wert!
    Cheers.

  • Antworten Brigitte 20. Oktober 2014 at 9:38

    Liebe Anne,
    vielen Dank für den schönen Bericht! Es ist ein so tolles Gefühl, frische, salzige Seeluft einzuatmen, im Text kann ich sie förmlich riechen…
    Viele Grüße

  • Einen Kommentar schreiben