Make-up

AUDACITY in Paris – die Lidschattenpalette von Lancôme im Test

30. Oktober 2015
audacity

Lancôme steht nicht nur für großartige, dekorative Kosmetik, sondern auch für viel Liebe zum Detail, wenn es um das Packaging geht. In diesem Herbst haben sich die Franzosen wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen und eine wundervolle, von der Stadt der Liebe inspirierte, prall bestückte Lidschattenpalette gelauncht: Audacity in Paris. Die Palette ist eine Hommage an die schönste und romantischste Stadt Europas. Inspiriert vom modernen und unverwechselbaren Chic der Pariserin ziert die elegante schwarze Palette die Kulisse von Paris.

 

Doch nicht nur die Optik begeistert, sondern auch der Inhalt mit 16 wunderschönen Nuancen: Zarte Nudetöne, warmes Braun, dramatische Anthrazit- und Schwarz-Nuancen, matte bis irisierende Töne – die Palette lässt keinen Augen-Make-up-Wunsch offen. Die Kombinationsmöglichkeiten sind unbegrenzt! Mit dabei ist außerdem ein Experten-Applikator, mit dem die Farben perfekt aufgetragen und verblendet werden können.

 

Die Palette ist dank der Metallic-Töne, der matten Nuancen und der schimmernden Töne sehr vielfältig. Die Farben lassen sich wunderbar auftragen, sind deckend, stark pigmentiert und harmonieren hervorragend miteinander!

 

Genug Theorie – los geht’s mit der Praxis! Um euch die Palette ein bisschen näher vorzustellen, möchte ich euch zeigen, wie man in sechs Schritten ein super easy Everyday-Make-up zaubert:

 

  1. Das gesamte Lid bis hoch zur Augenbraue für die Grundierung mit dem matten Nudeton „Filigre“ (mit einem Hauch Gold) ausmalen.
  2. Die Lidfalte ungefähr bis zur Mitte mit dem matten Braunton „Couture“ schattieren.
  3. Am oberen Wimpernkranz mit dem dunklen, schimmernden Braunton „Audacious“ eine dünne Linie ziehen.
  4. Das gesamte bewegliche Lid mit dem schimmernden Goldton „Joie“ ausmalen und gut verblenden.
  5. Den inneren Augenwinkel mit einem Hauch „Parfait“, einem zarten Nudeton, akzentuieren.
  6. Nun noch Mascara auftragen und fertig ist das Augen-Make-up! (Mein Tipp: Grandiose von Lancôme)

 

Für ein bisschen mehr Glamour am Abend verwende ich übrigens am liebsten die Nuancen „Zip Me Up“ (ein schimmernder Violett-Ton) oder „Nuit“ (Schwarz-Metallic) in Kombination mit den Nude- und Goldtönen (Filigre, Choquette, Parfait, Joie oder Tenacity).

Wie gefällt euch die Palette? Welche Nuancen verwendet ihr am liebsten?

SPONSORED BY LANCôME

Everyday-Make-up mit Lancôme

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

  • Antworten Caterina 1. November 2015 at 10:40

    Eine sehr schöne Lidschatten-Palette mit allem Farbnuancen die man braucht. Dein Look ist sehr dezent. Aber für den Alltag passend.

    LG Caterina

    caterinasblog.com

  • Antworten One Moment 1. November 2015 at 9:48

    Sehr sehr dezent. Die Pigmentierung ist sicherlich gut, aber ich finde es sieht aus als hättest Du gar nichts aufgetragen.

  • Antworten Augen-Make-up-Tutorial mit der Lancôme Audacity in Paris Lidschattenpalette 1. November 2015 at 8:32

    […] Mir ist aufgefallen, dass ich euch in fünfeinhalb Jahren Josie loves noch nie ein selbst geschminktes Make-up-Tutorial mit meinem schlichten Everyday-Augen-Make-up gezeigt habe. Höchste Zeit, das nachzuholen! Für Douglas habe ich die neue Lidschattenpalette „Audacity in Paris“ von Lancôme getestet und einen für mich typischen Look geschminkt. Die Step-by-Step-Anleitung zeige ich euch hier —> KLICK! […]

  • Antworten Florentina 31. Oktober 2015 at 3:09

    Ich kann auf meinem iPad auch kaum was erkennen. Die Bilder sind viel zu klein und wenn ich es größer scrolle werden sie zu unscharf um die Lidschatten Farben noch erkennen zu können. Schade.

  • Antworten Steffi 30. Oktober 2015 at 19:36

    Ja sehr natürlich, ich finde man sieht kaum dass überhaupt make up aufgetragen wurde. Ist die pigmentierung so schlecht? Ich überlege zwischen Zoeva und UD naked 3. lieben Gruß

    • Antworten Sarah 31. Oktober 2015 at 0:30

      Die Farben der Palette sind wunderbar pigmentiert, aber ich wollte hier bewusst einen sehr soften Everyday-Look schminken. 🙂

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.