Beauty

Kombi-Styler im Test: Babyliss 2 in 1 Straight & Curl

16. Juli 2014
Babyliss - beautystories

Haarglätter und Lockenstab in einem? Klingt paradox, aber irgendwie auch praktisch. Ob das wirklich eine gute Idee ist, teste ich für Euch an dem neuen Kombigerät von Babyliss.

Jede von Euch, die ein Glätteisen ihr Eigen nennt, hat es sicher schon mal zweckentfremdet. Denn mit ein bisschen Übung und der richtigen Drehung kann man damit auch leichte Wellen ins Haar zaubern. Wenn man aber nicht aufpasst und in einem zu spitzen Winkel dreht, hat man auf den letzten Zentimetern durch die Kante des Glätteisens schnell einen Knick in der Haarspitze.
Genau diese Kante hat Babyliss beim 2 in 1 Straight & Curl-Styler einfach abgerundet. Eigentlich ziemlich clever, wenn das keinen Einfluss auf die glättenden Eigenschaften des Geräts hat. Ich habe für Euch beide Funktionen getestet und das sind meine Ergebnisse.

Runde 1: Glatt
Um die Haare mit Babyliss zu glätten, braucht man nichts Besonderes zu beachten. Das Glätteisen wird auf trockenem Haar verwendet. Hier hebe ich wieder meinen Zeigefinger: Glätten bitte nur mit Hitzeschutz! Beim Einschalten startet das Gerät direkt mit der niedrigsten Stufe (erkennbar am grünen LED-Licht). Die Hitzestufen können individuell geregelt werden: bei feinem Haar grün, bei normalem Haar gelb, bei dickem Haar rot. Ich glätte die unteren Haarschichten bei mir immer auf höchster Hitze, das etwas empfindlichere Deckhaar auf mittlerer. So gehe ich Strähne für Strähne durchs Haar. Die Sublime‘ Touch-Beschichtung empfinde ich als sehr angenehm, denn die Strähnen gleiten damit leicht über die Platten. Bei den unteren Strähnen muss ich den Vorgang bis zu 3-mal wiederholen. Das habe ich ehrlich gesagt schon besser erlebt. Mit dem Ergebnis bin ich aber zufrieden.

Runde 2: Lockig
Jetzt möchte ich aus den glatten Haaren schöne Wellen machen – und das mit dem gleichen Gerät. Ich bin gespannt. Ich teile mir das Haar wieder nach und nach in einzelne Strähnen und bleibe bei der Regel: hohe Temperatur für die unteren, mittlere Hitze für die oberen Partien. Ich nehme die Strähne und klemme sie nahe am Haaransatz zwischen die beiden Heizplatten. Dann drehe ich den Styler mit der Strähne um 180°C nach oben. Ich halte die Haarspitze hinten vorsichtig fest, bevor ich das Eisen dann langsam nach unten in die Spitzen bewege. Mit dem Ergebnis bin ich leider nicht wirklich zufrieden. Auch nach mehreren Durchgängen bekomme ich hier kein befriedigendes Ergebnis. Das kann allerdings auch an meinem störrischen Haar liegen, hier hatte ich schon öfter Probleme. Vielleicht funktioniert es mit normalem Haar besser. Dennoch möchte ich Euch auch hier mein persönliches Ergebnis nicht vorenthalten.

Mein Fazit: Ich persönlich habe bei meinem dicken Haar mit entsprechenden Einzelgeräten schon bessere Ergebnisse erzielt. Vor allem die Locken-Variante hat mich nicht überzeugt. Das Kombigerät Babyliss 2 in 1 Straight & Curl ist aber eine platzsparende Alternative für alle, die feines bis normales Haar haben und öfter mal zwischen glatt und lockig wechseln möchten. Die Glätteisen-Funktion an sich bringt’s auch bei dickem Haar. Dickes Haar damit zu wellen war in meinem Fall damit leider nicht so gut möglich. Allerdings ist natürlich der Preis (50,- Euro für ein Gerät, das Glätteisen und Lockenstab in einem ist) unschlagbar. Wie sieht es bei Euch aus? Kommt für Euch ein Kombigerät  in Frage oder investiert Ihr lieber mehr für einzelne Geräte?

Produkte für Eure Mähne

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Antworten Claudia 11. Mai 2018 at 19:17

    Ich würde Karmin weiterempfehlen

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.