Make-up Tipps Pflege Tipps Trends

Beauty Drops: Mit Dropping zum perfekten Teint

4. April 2019
Drops-Titel

Tropfen für Tropfen zu einer perfektionierten Haut: Beauty-Produkte aus der Pipette werden immer beliebter. Kein Wunder, denn mit Beauty Drops könnt ihr nicht nur Hautpflege, sondern auch euer Make-up personalisieren.

Bräunung, Deckkraft, Glow, Highlighting: Mittlerweile gibt es für jeden Make-up Wunsch die passenden Beauty Drops. Und die machen die Beauty-Routine um einiges einfacher, denn mit der Dropping-Methode könnt ihr euren Kosmetikprodukten neue Eigenschaften hinzufügen und sie auf diese Weise individualisieren.

How to: So verwendet ihr Beauty Drops

Beauty Drops tragen ihren Namen zu Recht, denn sie sollten wirklich nur „drop by drop“ – also Tropfen für Tropfen – verwendet werden. Der Grund dafür ist, dass die Flüssigkeiten hochpigmentiert bzw. -konzentriert sind, damit sie nicht nur pur, sondern auch in verdünnter Form einen Effekt haben. Das hat den Vorteil, dass die Produkte super ergiebig sind, genau deshalb aber auch nur wohldosiert eingesetzt werden sollten. Aber keine Sorge, mit den integrierten Pipetten ist es ganz einfach, die gewünschte Dosis zu entnehmen.

Tropfen für Tropfen zum perfekten Glow

Ihr träumt von einem glowy Teint? Dann solltet ihr Glow Drops testen, die sich pur oder mit einer Creme verdünnt auftragen lassen. Produkte mit dezenten Schimmerpartikeln, wie zum Beispiel die Soft Focus Glow Drops von Rodial, wirken wie ein Weichzeichner und lassen den Teint strahlen. Grüne Nuancen, etwa bei den Camo Drops von Dr. Jart, sorgen bei Hautunreinheiten für einen ebenmäßigen Look. Viele Beauty Drops enthalten übrigens pflegende Inhaltsstoffe wie Hyaluron, die gleichzeitig von innen für den gewünschten Glow sorgen.

Mit Foundation Drops zu einem individuellen Make-up

Es gibt unzählige Foundations in noch viel mehr Farbvarianten – doch das passende Produkt für den eigenen Teint zu finden, ist gar nicht so einfach. Wer schon immer mal sein personalisiertes Make-up kreieren wollte, für den sind Foundation Drops, zum Beispiel Drop & Mix von Douglas Collection, die richtige Wahl. Mit den pigmentierten Drops könnt ihre eure Tagespflege in eine BB-Cream verwandeln oder die Foundation auf euren Hautton abstimmen.

Die Haut gezielt strahlen lassen mit Highlighter Drops

Highlighter Drops haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber Creme- oder Puderprodukten: Die flüssige Textur der lichtreflektieren Partikel ist nicht nur ideal, um einzelne Gesichtspartien hervorzuheben, sondern bringt das gesamte Gesicht natürlich zum Strahlen. Um gezielt Highlights zu setzen, greift ihr am besten zu metallischen Silber- und Gold-Drops wie den Tom Ford Soleil Glow Drops oder dem Teint Couture Radiant Drop Highlighter von Givenchy. Produkte mit natürlicheren Perlenglanzpigmenten könnt ihr wohldosiert zusammen mit der Foundation auf das gesamte Gesicht auftragen.

Sonnengeküsster Teint mit Bronzer Drops

Ein leicht gebräunter Teint ohne Sonnenbad oder Selbstbräuneroptik? Bronzer Drops machen es möglich – und zwar in verschiedenen Varianten: Entweder ihr greift zu Tanning Water Drops wie bei den H2O Tan Drops Face von James Read, deren durchsichtige Formel erst beim Kontakt mit der Haut leicht nachbräunt. Oder ihr setzt auf dunkel pigmentierte Drops wie den Face Magic Drops von Collistar. Dafür einfach ein paar Tropfen direkt auf das Gesicht oder in die Tagescreme geben. Durch die niedrige Dosierung erzielt ihr ein besonders natürliches und gleichmäßiges Ergebnis.

Seid ihr schon Fans der praktischen Drops?

Eure Anna-Lena

 

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.