Lifestyle

LECKER: BEAUTY-FOOD FÜR SCHÖNE HAUT UND HAARE

14. Juni 2015
Leitungswasser mit frischem Obst und Kräutern ist eine super Alternative und schmeckt auch noch erfrischend!

Obwohl ich meine kleinen Pflege- und Beauty-Helferlein liebe, weiß ich: Es gibt noch ein paar andere Faktoren, die für schöne Haut und Haare verantwortlich sind. Eine besonders große Rolle spielt unsere Ernährung – und je älter ich werde, desto stärker bemerke ich das auch.

Daher verrate ich Euch hier meine 5 Top-Tipps in Sachen Beauty-Food:

1.) Wasser:

Mein Kampf gegen trockene Haut ist eine Never-ending-Story und deshalb beschäftigt mich das Thema „Feuchtigkeitspflege“. Ich bin stets auf der Suche nach Produkten, die meine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen – doch an die offensichtlichste Option habe ich lange Zeit nicht gedacht: Wasser! Wenn ich brav meine 3 Liter pro Tag trinke, dann merke ich direkt, dass meine Haut am nächsten Morgen viel praller und schöner ausschaut. Bin ich einen Tag mal faul, was die Wasserzufuhr angeht, so wirkt sich das sofort auf die Haut aus und ich habe vermehrt trockene Stellen. Wer auf der Suche nach Abwechslung ist: Auch ungesüßte Kräutertees oder Leitungswasser mit frischem Obst und Kräutern sind eine super Alternative!

 

2.) Grün für den Glow:

Grünes Blattgemüse ist toll für die Haut. Durch die vielen Vitaminen (vor allem Vitamin C und Betacarotin), Mineralien und Antioxidantien wird die Haut optimal versorgt, hydriert und regelrecht zum Strahlen gebracht. Vitamin C und Betacarotin sind dafür bekannt, die Kollagenproduktion anzuregen, was ein essentieller Faktor für die Elastizität unserer Haut ist. Ich starte meinen Tag daher am liebsten mit einem grünen Saft aus Blattspinat, Sellerie, Gurke, Ingwer und etwas Apfel. Ansonsten eigenen sich auch Rucola oder Grünkohl.

3.) Frische Kräuter:

Bei gesunder Ernährung denken wir nicht unbedingt sofort an Kräuter, doch das sollten wir schnellstens ändern. Kräuter können der Haut viel Gutes tun und bringen viele entzündungshemmende Eigenschaften mit sich. Am besten brüht Ihr einen Kräutertee aus Kamille, Salbei oder Fenchel (einfach frische Kräuter mit kochendem Wasser übergießen und bei Bedarf mit etwas Honig süßen), oder Ihr gebt sie in sie in Euren Lieblings- Basilikum passt beispielsweise ganz hervorragend zu Erdbeere und Banane.

4.) Omega-3 für glänzendes Haar:

Unser Körper kann selbst keine Omega-3-Fettsäuren produzieren, also ist es wichtig, dass wir ihm diese durch unsere Ernährung zuführen. Denn: Besagte Fettsäuren sind lebensnotwendig. Sie schützen uns nicht nur vor diversen Krankheiten, sondern sind auch für den Haarwuchs und den Glanz unserer Haare verantwortlich. Und wo findet man diese Wundersäuren? Na, zum Beispiel in einem schönen Lachsfilet!

5.) Hello Bunny Rabbit:

Der hohe Vitamin-A-Gehalt von Möhren sorgt für eine reibungslose Funktion von Haut und Schleimhäuten. Wichtigste Vorläufersubstanz von Vitamin A ist das Betacarotin (wie oben bei dem grünen Blattgemüse auch schon erwähnt), das in zahlreichen Pflanzen vorkommt. Und besonders viel davon ist in Möhren. Betacarotin ist fettlöslich, darum ist es wichtig, ein klitzekleines bisschen Öl zu den Möhren zu sich zu nehmen, damit der Körper es besser aufnehmen kann. Mein persönlicher Tipp: Ich liebe es, Karotten zwischen den Mahlzeiten mit ein wenig Hummus zu knabbern!

Welche Ernährungstipps habt Ihr für die Schönheit von Haut und Haaren? Ich freue mich immer über neue Ideen und Empfehlungen!

Eure Vicky

Küchenaccessoires für sommerliche Getränke

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  • Antworten Emma 16. Juni 2015 at 15:50

    Der Bericht ist klasse! Und ich habe mir direkt zwei Sagaform-Flaschen bestellt… sind die eigentlich BPA-Frei ? :-/

    • Antworten Emma 27. Juni 2015 at 9:24

      Schade, dass ich keine Antwort auf meine Frage bekomme…

  • Antworten Anonymous 16. Juni 2015 at 11:53

    Den Joghurt-Becher finde ich übrigens ganz toll. Spart ein teure ungesunde oder unleckere Joghurts unterwegs zu kaufen. Für mich gerne in die Box..;-)

  • Antworten Anonymous 14. Juni 2015 at 17:38

    Hi Vicky toller Beitrag. Meiner Meinung nach einer der tollsten bisher auf diesem Blog. Das mit dem Wasser ist auf jeden Fall auch ein wichtiger Punkt bei meiner Mischhaut. Nicht nur äußerlich sondern auch für das allgemeine Wohlbefinden ist es sehr wichtig viel zu trinken. Ich habe mal letztens gelesen, man soll so etwa 1 Liter pro 20 Kilo trinken. Wegen der Angst vor Rückständen im Leitungswasser, bin ich dazu übergegangen mir Wasser vom Supermarkt zu kaufen. Das hat den Vorteil besser im Bilde über die getrunkene Menge zu sein. Was das Grünzeug angeht, geht bei mir eigentlich noch viel mehr. Ich habe jedoch frischen Spinat für mich entdeckt und mache mir öfter Spinatomlett. Und Gurke geht auch immer. Frische Kräuter sind leider auch viel zu selten auf meinem Speiseplan. Da mir die Kreutertees gerade ausgegangen sind finde ich, ist das ein sehr guter Tipp.

    Omega 3 Fettsäuren kannte ich bisher nur im Zusammenhang mit dem Nervensystem wenn ich nicht falsch liege. Da ich mich vegetarisch ernähre, ist das vielleicht ein guter Anlass sich da mal über mögliche Quellen zu informieren. Das mit den Karotten und dem Hummus klingt sehr lecker.

    Meine Ernährungsbeautytipps:

    1. Himbeeren enthalten viel Salicylsäure, was auch gut für von Unreinheiten geplagte Haut ist.

    2. Heißes Wasser mit Limetten oder Zitronen am Morgen (ich glaube das wirkt auch reinigend)

    3. Eiweiß (Proteine) wegen der Fülle der Haare (Haare bestehen überwiegend aus Proteinen) Ich esse gerne Kidneybohnen mit Tomaten, gebratenen Zwiebeln und Tomatenmark entweder mit Spiegelei zum Frühstück oder als Reisbeilage.

    4. Kieselerde: Sowohl innerlich als auch äußerlich als Maske gut anzuwenden. Ich meine innerlich ist es auch gut für Knochen u.s.w., äußerlich entfernt es abgestorbene Hautzellen.

    4. Als Dont’s: Nicht Rauchen (fahle, schneller alternde Haut, gelbe Zähne) wenig Alkohol. Im Vergleich mit meinen Partymädels von einst schneide ich da inzwischen besser ab.Und natürlich ungesunde Dinge in Maßen (rafinnierter Zucker u.ä., gehärtete Fette). Bei Leuten die viel Alkohol trinken quillt ja irgendwann das Gesicht auch auf und alles ungesunde zeigt sich ja leider auch immer recht schnell..

    Insofern muss ich leider auch wieder mehr auf meine Ernährung achten. Weil ich leider auch aus gesundheitlichen Gründen in letzter Zeit viel zugenommen habe 🙁 . Aber in jeder Frau steckt ja bekanntlich auch eine kleine Ernährungswissenschaftlerin 😉

    • Antworten Vicky 21. Juli 2015 at 19:14

      Wow, was für tolle Tipps! Das mit dem Himbeeren wusste ich gar nicht – zum Glück esse ich die unheimlich gerne mit Jogurt und selbstgemachtem Granola zum Frühstück!

      xox Vicky

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.