Make-up Pflege

Beauty Secrets: Hautunreinheiten

18. Oktober 2015
Beauty Secrets

Hautunreinheiten – ein leidiges Thema, mit dem nicht wenige zu kämpfen haben. Egal, ob Rötungen, Pickel oder andere kleine Makel: Hautunreinheiten machen einfach keinen Spaß. Daher stellen Euch unsere Bloggerinnen Lisa, Wencke, Carina und Sophie heute ihre Strategien vor, mit denen sie Unreinheiten gezielt bekämpfen.
 

Sophie von sophiesaddictions.blogspot.de vertraut auf Teebaumöl

Sophie von sophiesaddictions.blogspot.de
„Wer seine Unreinheiten auf natürliche Weise bekämpfen will, dem lege ich Teebaumöl ans Herz. Das Öl des australischen Teebaums hemmt das Bakterienwachstum und wirkt entzündungshemmend – eine tödliche Kombination für jeden Pickel. Ich benutze das Öl auf viele verschiedene Arten: Bei akuten Unreinheiten gebe ich einen Tropfen direkt auf die entsprechende Stelle. Will ich es großflächiger anwenden, mische ich es unter meine Nachtcreme und gebe ein paar Tropfen in eine Sprühflasche mit destilliertem Wasser. Das benutze ich dann als Gesichtswasser oder sprühe es auf mein Kopfkissen, um die Bakterien dort abzutöten.“
 
 

Lisa von helleflecken.com schwört auf Pickelstifte

Lisa von helleflecken.com
„Dass unreine Haut nicht nur auf die tagesaktuelle Laune, sondern auch nachhaltig aufs Gemüt schlagen kann, weiß ich aus Erfahrung! In akuten Fällen benutze ich einen Anti-Pickel-Stift – dieser wirkt mit Salicylsäure und Kaolin in kürzester Zeit gegen aufkeimende Pickel! Wichtig: Die passende Feuchtigkeitspflege ist auch bei öliger Haut das A und O!“
 
 
 

Wencke von modegeschmack.wordpress.com rät zu gründlichem Abschminken

Wencke von modegeschmack.wordpress.com
„Abschminken ist das Allerwichtigste. Also, egal wie spät es ist und wie müde Ihr seid: Mit einem Wattepad und Abschminklotion kurz über das Gesicht fahren schafft jeder. Wenn Ihr danach noch das Gesicht mit klarem Wasser abspült, trocknet es mit Kosmetiktüchern ab und NICHT mit einem Handtuch. Denn dort können sich innerhalb von nur wenigen Stunden viele Bakterien ansammeln, die ihr bei erneuter Benutzung wieder auf Euer Gesicht gebt. Wenn Ihr nach Eurer Abschminkroutine eine Creme oder eine Anti-Pickel-Pflege zur Bekämpfung der Unreinheiten auf Euer Gesicht gebt und Euch dann ins Bett legt, landet kurze Zeit später alles im Kopfkissenbezug. Damit Eure Haut nicht immer wieder mit den alten Bakterien in Berührung kommt, wechselt Ihr am besten einmal in der Woche den Bezug Eures Kopfkissens.“
 
 

Carina von nightflyyy-beauty.blogspot.de empfiehlt Reinigungsbürsten

Carina von nightflyyy-beauty.blogspot.de
„Immer gründlich reinigen, morgens und abends. Hier schwöre ich auf meine Clarisonic Reinigungsbürste in Kombination mit einem milden Waschgel. Auf keinen Fall sollten Produkte mit hohem Alkoholgehalt im Gesicht verwendet werden, da diese die Haut austrocknen und unschöne Pickelmale entstehen können. Nachts wirkt ein BHA-Produkt Wunder, um die Haut tiefenwirksam zu klären. Sollte sich doch mal eine Entzündung blicken lassen: unbedingt Finger weg und etwas Zinksalbe auftragen. Bei größerem Problemherd hilft auch ein Gesichtsdampfbad mit Kamillenkonzentrat.“
 
 
 
Sophie und Lisa haben zum Schluss noch einen tollen Tipp gegen die unliebsamen Unreinheiten im Repertoire: eine klärende Heilerde-Maske mit Teebaumöl. Wöchentlich angewendet kann die kleine Wunder bewirken.

Habt Ihr noch weitere Tipps und Tricks auf Lager?
Eure Melanie

WAHRE HELFER GEGEN HAUTUNREINHEITEN

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare

  • Antworten Ein Leben ohne (Antibaby)Pille – Meine Erfahrungen 1 Jahr später… | modegeschmack 27. Oktober 2015 at 7:04

    […] Hautgeschichte könnt ihr hier nachlesen. Außerdem gibt es auf dem Blog von Douglas beautystories (hier geht’s direkt zur Seite) einen ganzen Beitrag von verschiedenen Bloggern und mir zum Thema Akne und was uns dagegen […]

  • Antworten Usi 26. Oktober 2015 at 14:28

    Ich benutze den Toner aus der Time Revolution Serie von Missha *ohmyholygrail* und die bereits schon erwähnten chemischen Peelings. Das hat mir eine Babyhaut besorgt und auch meine Neurodermitis ist nur noch selten sichtbar.

    Die Tipps mit Teebaumöl und Kamille finde ich eher grenzwertig, da beide auf Dauer starke Kontaktekzeme auslösen können. Bei trockener und empfindlicher Haut sind Gesichtsbürstchen eher ungut, weil sie zu stark mechanisch reinigen.

  • Antworten Wochenendklicks: Blogliebe, Beauty Secrets, Auberginen-Burger und ein Save the Date | Helle Flecken 24. Oktober 2015 at 9:56

    […] apropos Beauty: Auf dem Douglas Blog beautystories habe ich meine Beauty Secrets zum Thema Hautunreinheiten […]

  • Antworten Bine 21. Oktober 2015 at 9:33

    Trotz meiner 49 Jahre habe ich ab und zu mit Pickelchen zu kämpfen und meine Haut reagiert zickig auf zu viel Pflege. Meine Mischhaut verhält sich auch entsprechend den Jahreszeiten unterschiedlich. Letzten Winter habe ich auf Empfehlung meiner Kosmetikerin abends das AHA-Fluid von Alcina mit 10% Fruchtsäuren benutzt und ein tolles Hautbild erzielt und ich hatte weniger mit Unreinheiten zu kämpfen. Günstiger in der Anschaffung aber wohl mit den gleichen Inhaltsstoffen ist die Creme von Acne Attack.

  • Antworten Bianka 18. Oktober 2015 at 21:37

    Hallo,
    vielen Dank für den Bericht! Ich litt Jahre unter mittelschwerer Akne und probierte so gut wie alles… Nun,mit einer geeigneten Pille, ist fast alles weg.
    Oft muss auch die Ursache erforscht werden, dann wirken auch die Mittelchen…
    Akne-Produkte trocknen oft stark aus ,und Feuchtigkeit ist bei fettiger Haut wichtig.Bei einigen verhornt die Haut stärker , so dass Peelings helfen. Ich fand Enzympeelings besonders gut, sie wirken auch leicht desinfizierend. Anschließend unbedingt eine gute Feuchtigkeitscreme benutzen! Am besten zum Hautarzt gehen und/oder zu einer zertifizierten Kosmetikerin! Diese reinigt die Haut professionell und berät zur weiteren Pflege.
    Liebe Grüße

    • Antworten Usi 26. Oktober 2015 at 14:32

      Unterschreibe ich. Akne gehört in die Hände von Profis.
      Normale Pickel sind etwas ganz anderes und lassen sich mit guter Pflege minimieren.

  • Antworten SallyP 18. Oktober 2015 at 16:27

    Danke für die Tipps!

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.