Beauty

BEAUTY-TALK IN DER SCHWANGERSCHAFT

20. Juli 2015
Beauty Talk

Ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt, ist „Beauty in der Schwangerschaft“. Als ich mich nun neulich auf der Arbeit mit anderen Frauen darüber austauschen wollte, musste ich nach Freiwilligen nicht lange suchen. Denn wen wundert´s: In unserem Team, hier in Köln, sind die Damen deutlich in der Überzahl und Schwangere nicht weit!

Jede Schwangerschaft verläuft anders. Daher dachte ich, dass es interessant wäre, einfach mal verschiedene Frauen zu fragen, wie sie ihre Schwangerschaft im Hinblick auf das Thema „Beauty“ erleben und was sich für sie verändert hat. Und natürlich war ich neugierig auf ihre Tipps!

Meine Kolleginnen Mila, Heike und Lizzy waren sofort bereit, mit mir über ihre Erfahrungen zu sprechen. Alle haben eins gemeinsam: Seit sie schwanger sind, nehmen sie ihre Beauty-Produkte viel genauer unter die Lupe.

Mila aus dem Controlling schaut, dass die Körper- und Haarpflege keine Hormone, Silikone oder Paraffine enthält. Vor allem ihre Haut hat sich seit der Schwangerschaft verändert – zum Positiven. Für die tägliche Routine reicht ihr inzwischen ein mildes Reinigungsgel von Declare sowie im Anschluss eine hochwertige und feuchtigkeitsspendende Lotion von Shiseido.

Lizzy aus dem internationalem Team, achtet jetzt vermehrt auf natürliche Inhaltsstoffe sowie die Herkunft ihrer Produkte. Daher benutzt sie seit der Schwangerschaft die Gesichtspflege von Charlotte Meentzen, beispielsweise das aus pflanzlichen Essenzen bestehende Feuchtigkeitsfluid Regeneration und das Natur Pur A Gesichtstonic für anspruchsvolle Haut. Ihre Hände, die besonders empfindlich sind und schnell trocken und rissig werden, verwöhnt sie neuerdings mit der reichhaltigen Sanddorn-Handcreme von Weleda.

Heike hingegen, die im Einkauf für viele Pflegemarken zuständig ist, benutzt weiterhin einige Produkte, die sie auch vor der Schwangerschaft verwendet hat. Neu eingeführt hat sie das Weleda Wildrosen Deodorant. Dieses muss zwar häufiger nachgesprüht werden und duftet eigentlich ein wenig zu rosig, aber die Inhaltsstoffe überzeugen sie einfach auf ganzer Linie. Außerdem hat sie sich bewusst dazu entschieden, in der Schwangerschaft keine Lippenstifte oder Ähnliches zu verwenden – schließlich landet alles, was auf den Lippen liegt, zwangsläufig auch im Magen.

Deshalb ist der EOS Lip Balm nun ihr steter Begleiter geworden. Das Produkt ist von den Inhaltstoffen her unbedenklich und versorgt ihre Lippen nachhaltig mit Feuchtigkeit. Ihr Liebling ist der EOS Blueberry Acai Balm.

Da die Schwangerschaft eine anstrengende Zeit für Körper und Geist ist, wollte ich natürlich auch wissen, was die drei gemacht haben, um einfach mal abzuschalten. Für Mila gibt es zum Beispiel nichts Besseres als ein angenehmes Bad. Statt Badeschaum verwendet sie momentan immer ein wenig von ihrem Lieblingsduschgel Streichelzarte Berührung von Kneipp.  Der Duft hilft ihr beim Entspannen und pflegt gleichzeitig die Haut.

Heike kann am besten bei einer Tasse Tee auf der Couch entspannen. Oder bei einem Spaziergang an der frischen Luft.

Lizzy hat für sich ein Mini-Wellness-Programm inklusive Bad und Gesichtsmaske eingeführt. Einmal die Woche nimmt sie sich bewusst Zeit für sich und ihren Körper.

Ob Zupfmassage oder kleines Pflegeritual: Sehr wichtig ist während der Schwangerschaft natürlich die Pflege des Bauchs. Mila hat viele Öle ausprobiert und das Pflegeöl Huile Tonic von Clarins für sich entdeckt. Im Vergleich zu anderen Ölen zieht es schnell ein und pflegt die Haut. Das Öl riecht angenehm leicht und ihre Kleidung fängt nach einer gewissen Zeit nicht an, unangenehm zu duften, wie es bei Produkten anderer Hersteller oft der Fall war. Das Öl hat sie so überzeugt, dass sie es auch nach der Schwangerschaft verwenden wird.

Auch für Lizzy war das Öl wie Liebe auf den ersten Blick. Sie findet es einfach traumhaft, den Babybauch mit diesem tollen, hochwertigen Öl zu massieren und gleichzeitig auch Kontakt zum Baby aufzunehmen.

Wie Ihr seht, ist „Beauty in der Schwangerschaft“ ein spannendes Thema, mit dem jede Frau anders umgeht. Habt Ihr vielleicht Tipps für die anderen Leser? Was habt Ihr neu entdeckt?

In unserem E-Book findet Ihr weitere Ideen und Tipps zum Thema. Bis zum 27.7. haben wir auch noch ein schönes Gewinnspiel mit tollen Produkten zum Verwöhnen für Euch. Ich drücke die Daumen!

 

Eure Esra

UNSERE TIPPS FÜR BEAUTY IN DER SCHWANGERSCHAFT

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Antworten Conny 22. Juli 2015 at 8:54

    Hallo Esra, ich bin etwas entäuscht von eurem Ratgeber. Warum Frisör und Hautarzt befragen? Ihr arbeitet doch Tag für Tag mit wirklichen Spezialisten zusammen – euren Marken! „Keine Haare färben“, „viel cremen“ – ein alter Hut! Aber was ist mit Themen die Schwangere wirklich interessieren. Beispiele:
    Darf ich mir die Nägel lackieren?
    Welche Inhaltsstoffe soll ich meiden?
    Darf ich Anti Aging Pflege verwenden?
    Und was ist dran an Heikes Info, auf Luppenstift zu verzichten?
    Darf ich meine Clarisonic verwenden? Und sogar die Sqoom?
    Soll ich lieber auf Naturkosmetik umsteigen?
    Und welche. marken sind wirklich unbedenklich? Wie du siehst beschäftigen sich Schwangere mit viel tiefergehenden Fragen. Es wzrde mich freuen, hier Expertenmeinungen zu lesen. GLG Conny

    • Esra
      Antworten Esra 23. Juli 2015 at 21:26

      Hallo Conny,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Der Ratgeber soll einen Einstieg ins Thema bieten und als kleine Orientierungshilfe dienen. Wir haben bei der Erstellung natürlich auch vom Know-how unserer Markenverantwortlichen profitiert. Trotzdem haben wir ganz bewusst zusätzlich Experten wie Hautärzte oder Friseure zu Rate gezogen, da sich ihr Fachwissen natürlich weitere beziehungsweise andere Gebiete abdeckt.

      Deine Fragen generell zu beantworten, ist nicht ganz leicht. Jede Schwangere muss für sich selbst entscheiden, welche Produkte sie in der Schwangerschaft verträgt und nutzen möchte und welche nicht. Ich zum Beispiel habe die Produkte von „Santaverde“ super vertragen und sie auch meiner Kollegin Lizzy empfohlen. Sie kam damit nicht so gut klar, hat dafür aber die Produkte von Charlotte Meentzen sehr gut vertragen. Ebenso persönlich war die Entscheidung von Heike, die während der Schwangerschaft auf Lippenstift verzichtet hat. Es gibt aber sehr viele Frauen, die auch in der Schwangerschaft gut vertragen und nicht darauf verzichten würden.

      Ähnliches gilt zum Beispiel für ätherische Öle. Es gibt schwangere Frauen, die damit kein Problem haben. Andere hingegen reagieren empfindlich und empfinden den Duft auf einmal als zu stark. In dem Fall sollten sie natürlich während der Schwangerschaft auf die Verwendung ätherischer Öle verzichten. Werden sie aber gut vertragen, nicht zu häufig verwendet und zudem niedrig dosiert, dürfte ihre Verwendung unproblematisch sein.

      Ein kleiner Tipp: Es gibt tolle Apps, die dir Auskunft über die Inhaltsstoffe der Produkte bieten. Man muss nur den EAN-Code scannen und schon weiß man, was welche Stoffe im Produkt stecken. Das fand ich immer sehr praktisch.

      Bezüglich der Verwendung von „Clarisonic“ und „Sqoom“ habe ich mich für dich schlau gemacht und bei unseren Douglas-Experten nachgefragt: Beide Produkte kannst du in der Schwangerschaft weiterverwenden. Um keinerlei Risiko einzugehen, solltest du bei der Sqoom-Anwendung den Brust- und Bauchbereich aussparen.

      Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Fragen beantworten. Wenn du noch weitere konkrete Frage zu einem Produkt hat, bringe ich die Antwort gerne für dich in Erfahrung.

      Ich wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft!

      Liebe Grüße

      Esra vom beautystories-Team

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.