Lifestyle Make-up

#BloggerTalk mit Fashiioncarpet

25. Juli 2016

Ich durfte Nina von Fashiioncarpet bei unserem Douglas Beauty Salon Event in Hamburg persönlich kennenlernen und war von ihrerer netten Art und natürlichen Schönheit super angetan. Klar, dass ich deshalb bei der Münchnerin mal nachfragen musste, welche Beauty-Tricks und Favoriten sie hat.

Was sind deine fünf aktuellen Lieblingsprodukte?

Ich war lange auf der Suche nach einem guten Make-up, das natürlich aussieht und nicht maskenhaft wirkt. Ich bin ein sehr natürlicher Typ und schminke mich allgemein eher dezent. Fündig bin ich dann bei Dior geworden. Hier nutze ich das Dior Forever Make-up in der Farbe 30. Es lässt sich gut verteilen und bei mir reicht bereits ein Klecks für das ganze Gesicht. Für die Extraportion Glow mische ich diesen mit einem Fluid Highlight von Isadora. Gerade im Sommer mag ich ein bisschen Schimmer im Gesicht. Wer nur bestimmte Stellen im Gesicht highlighten will, trägt das Fluid direkt und nicht gemischt auf. Um das Gesicht noch ein bisschen stärker zu definieren, nutze ich das Contouring Powder 03 von Rodial. Für meine Augenbrauen verwende ich den Big Brow Pencil in der Farbe Spiked von Mac und bei den Wimpern schwöre ich auf einen eigens kreierten Mix von Astor. Leider wurde mein Lieblingsmascara von Astor vor einiger Zeit aus dem Sortiment genommen (der Swing & Volume Mascara), sodass ich meine Wimpern jetzt mit einer speziellen Mischung schminke. Ich nutze für die Tusche den Astor Lash Beautifier Mascara, schminke meine Wimpern aber mit der Bürste des alten Swing & Volume Mascaras.

 

Wer inspiriert dich?

Um ehrlich zu sein: Es gibt gar nicht die eine Person oder ein Jahrzehnt, das mich inspiriert. Ich bin viel in sozialen Netzwerken wie Instagram unterwegs, wo ich für mich die beste Inspiration raushole. Ich folge vielen verschiedenen internationalen Bloggern und Modepersönlichkeiten, die mir hin und wieder neue Ideen und Inspiration geben. Ansonsten versuche ich aber, eher mein eigenes Ding zu machen und gar nicht so viel zu schauen, was andere tun bzw. nicht tun.

 

Beschreibe deinen Stil in drei Worten:

Tragbar, modern und clean mit dem gewissen Twist.

 

Was macht dich und deinen Blog einzigartig?

Ich glaube, was meine Leser an meinem Blog und mir schätzen, ist die Authentizität und Ehrlichkeit, die dahinter steckt. Für mich ist es wahnsinnig wichtig, dass mich die Menschen greifen können, denn deswegen werden persönliche Blogs ja gelesen. Quasi ein stimmiges Gesamtpaket aus der Persönlichkeit des Bloggers, dem Stil, der Schreibe oder auch der individuellen Meinung. Da ich aus dem Journalismus komme, lege ich wahnsinnig viel Wert darauf, mehr als „nur“ ein Fashionblog mit schönen Bildern zu sein. Ich schreibe regelmäßig über verschiedene Themen, die mich bewegen und gebe u. a. auch Blogger-Tipps, die auch ich gerade zu meiner Anfangszeit als Blogger hin und wieder gut hätte gebrauchen können. Diese Ehrlichkeit kommt zum Glück wahnsinnig gut bei meinen Lesern an.

 

Welche drei Dinge hast du immer bei dir?

Außer meinem Handy findet man in meiner Handtasche immer einen Lippenstift in einer auffälligen Farbe. Da der Rest meines Make-ups wie gesagt immer sehr natürlich ist, sind knallige Lippenstifte meine persönliche Geheimwaffe, wenn ich spontan noch einmal einen kleinen Hingucker brauche. Aktuell ist die Farbe Sweet Spot von Tom Ford mein Favorit. Außerdem bin ich süchtig nach Handcreme – egal, ob im Sommer oder im Winter. Essie hat mit seiner many many mani Creme eine tolle Mischung aus Hand- und Nagelpflege im Angebot, sodass man gleich zwei Pflege-Fliegen mit einer Klappe schlägt. Und last but not least: Haargummis! Um meine Haare bestmöglich zu schonen, nutze ich meistens Invisibobbles.

 

Welche Beauty-Fehltritte hast du dir schon geleistet?

Im Alter von 14/15 hatte ich eine starke Kajal-Phase, in der ich mir gefühlt zentimeterdicke schwarze Striche auf meinen unteren und teilweise sogar auch oberen Lidrand aufgetragen habe. Dazu gab es einen strengen Dutt auf dem Kopf. Wenn ich mir heute diese alten Bilder anschaue, muss ich lachen. Es sah schrecklich aus! Streng, unfreundlich und meine Augen wurden durch den schwarzen Kajal unnötig verkleinert. Damals fand ich es megacool …

 

Dein Long-Time-Favorite & deine neueste Entdeckung?

Es ist mir fast ein bisschen peinlich, aber ich schwöre und benutze wirklich seit 12 Jahren (!) eine simple, getönte Tagescreme. Gerade an sommerlichen Tagen ist sie die ideale Creme, um sich frisch, aber nicht zu stark geschminkt zu fühlen. Meine persönliche Neuentdeckung ist das Parfum „Signorina“ von Salvatore Ferragamo. Ich liebe es, neue Düfte auszuprobieren und auch wenn der Duft von Ferragamo für den Sommer vielleicht einen Ticken zu schwer ist, trage ich ihn aktuell fast jeden Tag, weil er so gut riecht.

 

 

Was willst du in den nächsten 10 Jahren erreichen?

Oh, das ist schwer zu sagen. Ich möchte natürlich erstmal weiter mit meinem Blog wachsen, internationaler werden und am schönsten wäre es, irgendwann etwas Eigenständiges um die Blogmarke herum aufzubauen, das ab einem gewissen Zeitpunkt auch ohne mein Gesicht funktioniert. Denn ich bin was das Bloggen angeht sehr realistisch – irgendwann muss man sich neu erfinden und damit rechnen, dass das eigene Gesicht selbst nicht mehr ausreicht, um den Blog zu betreiben. Ich könnte mir bspw. auch vorstellen, in Richtung Beratung zu gehen und Brands und Unternehmen zur Seite zu stehen oder sogar eine eigene Agentur zu gründen. Ich bin da aber noch gar nicht festgelegt und genieße mein Leben erstmal so, wie es gerade ist.

 

Was wünscht du dir für die Blogosphäre?

Wieder mehr positiven Drive! Ich habe leider aufgrund der zunehmenden Professionalisierung das Gefühl, dass bei vielen die Freude am Bloggen und der Sache selbst immer mehr in den Hintergrund tritt und Honorare, Kooperationen und Konkurrenz einen leider immer größeren Stellenwert in der Sphäre einnehmen. Ich blogge seit mittlerweile vier Jahren und kenne daher auch noch andere Zeiten, in denen gefühlt alles und alle viel entspannter waren. Natürlich ist es auf der einen Seite schön, dass das Bloggen immer anerkannter wird und Brands und Agenturen die Wichtigkeit unseres Mediums verstehen, auf der anderen Seite sollten Blogger aber auch zusammenhalten und in Zukunft für eine positive Entwicklung kämpfen. Aussagen wie ,,Wieso wurde sie zu Event XY eingeladen und ich nicht?“ oder ,,Wieso hat Bloggerin XY denn die Kooperation bekommen?“ sind mir gerade erst wieder zur Fashion Week leider vermehrt zu Ohren gekommen. Ich finde: leben und leben lassen. Ich bin der Meinung, dass sich Qualität langfristig durchsetzen wird und gute Leute immer ihren Platz auf dem Markt finden.

 

Dein ultimativer Beauty-Tipp?

Viele fragen mich immer, wie ich meine Haare pflege und sie so schön voll und glänzend bekomme. Ich mache gar nicht so viel, außer sie zu waschen und zu kämmen. Einen kleinen Tipp kann ich trotzdem geben: Ich liebe Haar-Öl und kann das Kérastase Elixier Ultime Öl empfehlen. Das Beste daran ist, dass es einen Zerstäuber hat und das Öl so viel besser und gleichmäßiger im Haar verteilt werden kann. Bei Pump-Verschlüssen hat man häufig das Problem, dass das Öl an einigen Stellen zu dick aufgetragen wird und die Strähne schnell fettig aussieht. Mit dem Elixier Ultime geht das deutlich besser und das Haar bekommt einen tollen, natürlichen Glanz.

 

Falls ihr euch weitere Blogger im Interview wünscht, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. Ich freue mich über eure Anregungen.

Liebst

Tabea

Produkte

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  • Antworten Silvia Berheimer 26. Juli 2016 at 15:54

    Ich würde mir tbfashionvictim wünschen, Sie ist 38 Jahre alt und wirkt super jungendlich, Ihr Blog ist toll und Ihr Motto „jeder kann schön sein“ finde ich auch toll. danke silvia

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.