Düfte

DIE LEGENDE ERFINDET SICH NEU: Chanel N° 5 EAU PREMIÈRE

7. Dezember 2015
Chanel N° 5 Eau Première ist die jüngste Interpretation von N° 5.

„Jemand ohne Parfüm hat keine Zukunft.“ Dieses Statement von Dichter Paul Valéry zitierte Gabrielle Chanel, Spitzname Coco, gerne. Die französische Stil-Ikone liebte selbst Parfüm und hat 1921 den vielleicht berühmtesten Duft überhaupt geschaffen: Chanel N° 5. Auch die Neu-Interpretation Chanel N° 5 Eau Première setzt den Mythos um den Klassiker Chanel N° 5 fort – nur etwas weicher und sanfter.

Chanel N° 5

Einer der berühmtesten Düfte dieser Welt, der nie aus der Mode zu kommen scheint. Auch in diesem Jahr steht er wieder auf vielen Wunschzetteln und kaum eine Frau freut sich nicht über diesen einzigartigen und unvergleichlichen Duft. Obwohl er bereits seit 95 Jahren existiert, ist er immer noch zeitlos und absolut tragbar.

 

Vor 95 Jahren wollte Coco Chanel für ihre Kundinnen einen weiblichen, aber gleichzeitig emanzipierten Duft kreieren. Erstmals wurde in ein Parfüm einem synthetischer Stoff eingesetzt – für die damalige Zeit eine absolute Revolution. Den Duft kreierte niemand Geringeres als der ehemalige Hofparfümeur des russischen Zaren, Ernest Beaux, in der Duft-Hauptstadt Grasse. Die synthetischen Inhaltstoffe hatten mehrere Vorteile zu bieten: grenzenlose Vielfalt und längere Haltbarkeit. Neben den synthetischen Stoffen basierte die Komposition auf Jasmin – einem der teuersten Duftstoffe. Chanel war begeistert und beschloss, noch mehr Jasmin in das Parfüm zu geben. Sie wollte Chanel N° 5 zum teuersten Duft der Welt machen. Ihr erstes Parfüm benannte sie nach ihrer Glückszahl, der 5.

Ich persönlich verbinde mit Chanel N° 5 Luxus, Sinnlichkeit und Selbstbewusstsein. Die typische Trägerin dieses Duftes ist für mich sehr erfolgreich im Berufsleben und weiß genau, wie sie mit ihrem Auftreten punkten kann. Sie kleidet sich elegant und klassisch, ohne dabei die aktuellen Mode-Trends aus den Augen zu lassen.

Chanel N° 5 EAU PREMIÈRE

Chanel N° 5 Eau Première ist die jüngste Interpretation von N° 5. Ein sehr moderner Duft, elegant und zart. So wie N° 5 das Parfum seiner Zeit war, reflektiert Chanel N° 5 Eau Première den heutigen Zeitgeist.

 

Der Flakon ist an das legendäre Design von N° 5 angepasst. Der facettierte Verschluss des ganz aus Glas gefertigten Flakonklassikers ist dem Place Vendôme in Paris nachempfunden. Ein entschieden moderner und zeitloserer Flakon. Die Komposition offenbart ein abstraktes Bouquet mit einer sinnlichen Kopfnote aus Ylang-Ylang, eine harmonisch zarte Herznote aus Mairose und Jasmin-Absolue und eine sinnlich-warme Basisnote aus Vanille- und Moschusnoten. Der Duft ist im Grunde die sanftere Form des Klassikers Chanel N° 5 und wird auch denen gefallen, die sich bisher an den eigentlichen Klassiker nicht herangewagt haben.

DER UNTERSCHIED: Chanel N° 5 – Chanel N° 5 Eau Première

Beide Düfte haben ohne Zweifel sehr viele Gemeinsamkeiten. Wenn ich beschreiben sollte, worin sie sich unterscheiden, würde ich sagen:

Chanel N° 5 steht für die Ewigkeit und Chanel N° 5 Eau Première für das Hier und Jetzt.

Wie seht ihr das? Kennt ihr beide Düfte? Habt ihr einen Favoriten oder liebt ihr beide?

SPONSORED BY CHANEL

DIE LEGENDE ERFINDET SICH NEU

Ähnliche Beiträge

9 Kommentare

  • Antworten Chrissi 28. April 2018 at 20:43

    Leider ist der Duft nicht mehr das was er mal war. Der Duft ist nur noch ein Schatten seiner selbst!
    Der alte Duft von 2008 war heftig,seifig und unglaublich weiblich. Ich benutzte ganz wenig und man duftete ewig danach.
    Jetzt kaufte ich mir das neue Eau Premiere.
    Das Fläschchen sieht anderes aus.
    Der Duft ist gleich.
    Allerdings habe ich eine wichtige Veränderung feststellen müssen und das macht mich ziemlich ärgerlich.
    Man benutzt den Duft der am Anfang sehr heftig ist(ich sprühe mit das Parfum auch gerne in die frischen Haare).
    Nach ca 1 Stunde ist der Duft weg. Nichts kann man mehr riechen. Ich habe meinen Partner mehrmals an mir riechen lasse weil ich es nicht glaube konnte. Nach einer Stunde ist der Duft weg. Bin sauer. So ein teurer Duft und nach einer Stunde ist nichts mehr davon da.
    Hier stimmt das Preis/Leistungsverhältnis überhaupt nicht!

  • Antworten Brigitte 9. Dezember 2015 at 11:29

    Hallo Ulla,

    vielen Dank für Deinen informativen Bericht über den Klassiker Chanel No. 5 und seine „Neubearbeitung“. Ich habe eine Frage: Das „Prémiere“ gibt es bereits seit 2009, ist es nun, 2015, nochmals eine Neukreation im Duft oder wurde nur der Flakon geändert? Es war bisher eine schlanke, hohe Flasche im Zerstäuber. Ich konnte im Duft keine Veränderung zu 2009 feststellen, aber ich habe ihn auch nur kurz getestet.

    Wir gefallen Chanel No. 5 als auch das „Prémiere“, letzteres ist frischer, leichter, wird aber in der Basisnote warm. In meinen früheren Lebensjahren konnte ich mit No. 5 absolut nichts anfangen, war mir zu ältlich. Heute mag ich die aktuellen Düfte ebenso wie die Klassiker, je nach Stimmung und Anlaß. Wie KaNo schrieb, ist Chanel No. 5 meist für besondere Anlässe vorgemerkt: Theater, Oper etc. Das „Prémiere“ verbinde ich persönlich für eine Aufbruchstimmung wie am Jahreswechsel oder zu persönlichen neuen Ufern. Es kann aber auch im Berufsleben ein Statement setzen, weil es nicht ein aufdringlicher sondern präsenter Duft ist.

    LG Brigitte

    • Ulla
      Antworten Ulla 9. Dezember 2015 at 14:02

      Liebe Brigitte,
      danke schön für dein Feedback. Du hast vollkommen Recht, das Eau Prémiere gibt es bereits seit 2008 sogar! Jetzt 2015, zur Weihnachtszeit, möchten wir beide Düfte einmal im Blog bei uns vorstellen, um den Unterschied beider Düfte herauszustellen. Wie du schon festgestellt hast, gibt es im Duft keine Veränderung zu 2009.
      Liebe Grüße & schöne Adventszeit!

      • Antworten Brigitte 9. Dezember 2015 at 17:43

        Hallo Ulla,

        vielen Dank für Deine Antwort! Das „Eau Prémiere“ ist also schon ein neuer Klassiker, und ich kann dem neuen Flakon in der legendären Chanel-Form kaum widerstehen.

        Ich wünsche Dir auch eine schöne und nach allen Köstlichkeiten duftende Adventszeit!
        LG Brigitte

      • Antworten Chrissi 28. April 2018 at 21:24

        Der Unterschied ist das der Duft überhaupt keine Haltbarkeit mehr hat!
        Kein Vergleich zu früher!

  • Antworten KaNo 8. Dezember 2015 at 11:37

    Hallo Ulla,
    ich wusste, wenn meine Mutter Chanel N°5 auflegte ging es für meine Eltern zur nächsten Cocktailparty, Bankett oder sonstigen Festlichkeiten. Das war damals so.
    Irgendwann bekam ich von ihr einen weißen Karton geschenkt. Inhalt: ein Nachfüllflakon mit zur Hälfte gefüllt Chanel N°5 drin. Ich fühlte mich damals noch viel zu jung, um N°5 zu verwenden, doch mochte ich es immer gerne riechen. Später sprühte ich ihn mir gelegentlich auf, auch wenn er mir immer noch zu wuchtig war. Es war vielmehr um den Duft wieder in Erinnerung zu holen, so wie ich ihn an meiner Mutter gerochen habe. Wie ein Fotoalbum, was man sich immer gerne wieder anschauen mag.
    Inzwischen ist nur noch ein kleiner Rest vorhanden, leicht ölig, etwas dunkler geworden und längst nicht mehr so wuchtig. Den einstigen Glanz hat der Duft verloren, da 35 Jahre auch für Chanel N°5 zu lange sind. Der Flakon wird mich an meine Kindheit in Bonn erinnern und an die Zeit wo meine Mutter ihn regelmäßig trug.
    Das Eau Premiere wird eher meinem Stil und Sein entsprechen, denn ich lebe im Hier und Jetzt. Doch ohne Vergangenheit gibt es kein Hier und Jetzt.
    Ich hoffe, das Eau Premiere bei meinem nächsten Filialbesuch erschnuppern zu dürfen.
    Viele liebe Grüße – KaNo

    • Antworten SallyP 8. Dezember 2015 at 23:01

      Du hast das so schön geschrieben, Kano 🙂

  • Antworten Pinar 8. Dezember 2015 at 10:50

    Schade, dass sie nicht so toll riechen, wie sie eigentlich aussehen 🙁

  • Antworten Maria Weisser 7. Dezember 2015 at 17:44

    Ich möchte sehr gern einkaufen

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.