Düfte

Chloé – (m)eine Lovestory

27. Juli 2015
Chloé_Lovestory

Ich weiß gar nicht mehr richtig, wie es angefangen hat, aber es kann eigentlich nur Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Jedenfalls hat sich meine Liebe zu dem Label Chloé zu einer dauerhaften Beziehung entwickelt, die jetzt schon viele Jahre sehr glücklich hält. Jede Saison bin ich aufs neue ganz hin und weg von den romantisch-femininen, aber dennoch immer edlen und eleganten Kollektionen.

Und genau dieses Zusammenspiel aus Weiblichkeit und lässigem Chic war auch das Ziel der Gründerin Gaby Aghion, einer Wahl-Parisienne mit ägyptischen Wurzeln. Sie konnte sich mit der strengen Mode der frühen 50er Jahre nicht identifizieren und gründete kurzerhand ihr eigenes Label. Ihre neue Art der Mode sollte sich zwischen Haute Couture und „Mainstream“-Kleidung positionieren, was sie als „Luxury Prêt-a-Porter“ – also „Luxus zum sofort Mitnehmen“ – bezeichnete. Seitdem ist der Begriff „Prêt-a-Porter“ fester Bestandteil der Fashionwelt. Im gleichen Jahr griff Givenchy den von Gaby Aghion geschaffenen Trend auf, viele andere große Namen zogen nach. Vorreiter war aber eben das damals noch so kleine Label Chloé. Der Markenname hat übrigens keine wirkliche Bedeutung, der Designerin gefiel lediglich der warme Klang.

 

 

Und dann kam Karl. In den 1960er Jahren wurde ein junges Nachwuchstalent Chefdesigner bei Chloé: Karl Lagerfeld. Seine Kreationen wurden von so großen Namen wie Brigitte Bardot und Grace Kelly entdeckt und geschätzt. Heute gehört Chloé zu den etablierten Luxuslabels, Stars wie Kirsten Dunst oder Clémence Poésy sind seit Jahren treue Fans. Da ich nun leider nicht zu den internationalen Schönen und Reichen gehöre, muss ich auf ein Teil von Chloé seeeehr lange sparen. Praktischerweise gibt es von Chloé aber auch einige großartige Düfte, die den „Spirit“ der Marke wunderbar widerspiegeln. Chloé Signature, Love, See by, Lovestory: natürlich habe ich alle :).

 

 

Auf den Bildern seht ihr einen Teil meiner Sammlung. Der riesige Flakon des Signature-Dufts ist aber eine sogenannte Groß-Factice für Ausstellungen. Ich habe sie zugegebenermaßen mit aufs Foto geschmuggelt, denn sie gehört nicht mir, sondern in unser Büro. Leider gibt es diese Facticen nicht zu kaufen – ich würde vor Freude platzen, wenn ich sie bekommen könnte. Denn der Chloé Signature-Duft ist mein absoluter Liebling. Der klassische Flakon mit der Satinschleife wurde vom Plissee-Ärmel einer Chloé-Bluse inspiriert. Es ist ein leichter, pudriger Duft und riecht einfach sauber und frisch. Ganz unaufdringlich, aber trotzdem elegant und sinnlich. Eben ganz Chloé.

SPONSORED BY CHLOÉ

Meine Lieblinge

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Antworten KaNo 27. Juli 2015 at 11:30

    Hallo Katharina,
    vielen lieben Dank für den sehr interessanten Bericht. Bitte mehr davon. Überhaupt interessant, etwas mehr Hintergrundwissen zu erhalten, auch wer hinter dem jeweiligem Label steckt. Meines Wissens hat Karl Lagerfeld 1975 ebenfalls einen Duft namens Chloé auf den Markt gebracht. Die Produktion ist allerdings eingestellt worden.
    Leichter, pudriger Duft, das lässt mein Herz höher schlagen. Chloe Signature macht mich total neugierig. Meine Liste „Schnupper-Kurs“ in der Douglas-Filiale wird stetig länger.
    Bis jetzt kenne ich nur „Love Story“ als Duftprobe, der mir auch schon sehr gut gefallen hat, aber aufgrund meines persönlichen Limits nicht in meiner Sammlung kommen darf. Vielleicht schafft es ja Chloe Signature? Ansonsten kommt der Duft auf meine Geburtstagswunschliste (sind ja nur noch 4 Monate).
    Liebe Grüße – KaNo

  • Antworten Räuber 27. Juli 2015 at 11:26

    Eine Liebe, die ich gut nachvollziehen kann, liebe Katharina.
    Mein erstes Chloé war das Original von 1975. Damals war ich noch sehr jung, kam aber durch eine ausgesprochen interessante Begegnung in den Besitz eines üppigen Flakons. Der Duft war barock und sehr cool zugleich. Wem ein Vintage begegnet, der sollte ihn unbedingt probieren.
    Im Laufe der Jahre kreuzte dann immer mal ein Nachfolger meine Wege. Ich erinnere mich sehr gerne zum Beispiel an Narcisse und später Fleur de Narcisse. Vor ein paar Jahren kam Capucine aus der Eaux de Fleurs-Reihe zu mir. Leider werden sie nicht mehr hergestellt.
    Meine aktuellen Lieblinge sind das Original See sowie Roses de Chloé.
    An den Düften schätze ich, dass sie gut halten und sehr natürlich duften.
    Tja, Katharina, hat man erst mal Feuer gefangen, kommt man von Chloé nicht so leicht wieder los. Muss man ja auch nicht 🙂

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.