Pflege

COSMETIC KITCHEN – DO IT YOURSELF

2. Oktober 2015
Cosmetic Kitchen - Do it yourself

„Ich mach’s mir selbst“. Das ist auch die Philosophie des Kosmetikunternehmens „Cosmetic Kitchen“ aus Österreich, welches Kosmetik-Sets anbietet, mit denen man ganz einfach Bodylotion, Duschgel oder auch Badekugeln selbst herstellen kann – eine wirklich süße Idee. Als ich nun auch noch hörte, dass „Cosmetic Kitchen“ bald in meiner momentanen Lieblingssendung „Die Höhle der Löwen“ auf VOX, zu sehen sein wird, war ich ganz aus dem Häuschen. Kein Wunder also, dass ich das innovative Konzept direkt mal für Euch testen musste.

Von den vier erhältlichen Varianten habe ich das Bodylotion-Set ausprobiert. Darin enthalten sind die Bodylotion-Basis, zwei Kosmetik-Düfte, zwei Kosmetik-Farben, ein Tiegel sowie ein Holzspachtel. Alle Produkte von Cosmetic Kitchen sind übrigens zu 100 % vegan.

 

COSMETIC-KITCHEN – Schritt für Schritt zur selbstgemachten Kosmetik

Und so einfach geht’s:

Schritt 1: Schütte die gewünschte Menge an Bodylotion-Basis in eine Rührschüssel.

Schritt 2: Gib ein paar Tropfen Deiner Wunsch-Farbe zur Bodylotion-Basis hinzu. Es ist natürlich auch möglich, mehrere Farben miteinander zu mischen. In meiner Cosmetic-Kitchen-Box waren die Farben Rot und Grün enthalten. Ich habe mich für Rot entschieden.

Achtung: Beim Hinzufügen der Farbe vorsichtig sein, da die Öffnung der Flasche relativ groß ist und recht viel Farbe auf einmal herausfließt.

 

Schritt 3: Jetzt noch ein paar Tropfen des Duftöls hinzufügen. Hier bitte auf das richtige Verhältnis von Lotion-Menge und Öl achten (nicht mehr als 0,5 % beduften). Bei 100 g Bodylotion-Basis sind das ca. acht Tropfen Kosmetikduft. Für meine Bodylotion habe ich mich für den Duft „Miss Cococake“ entschieden – der Duft riecht wunderbar nach Rosenblüten, Jasmin und Orchideen.

Schritt 4: Nun alles mit einem Rührbesen gut vermischen.

Schritt 5: Als Letztes die Masse in den Kosmetik-Tiegel füllen und fertig ist die selbstgemachte Cosmetic-Kitchen-Bodylotion.

 

Fazit: Ich steh auf DIY-Kosmetik

Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem riechen lassen! Die Bodylotion duftet im Tiegel recht stark, aber auf der Haut ganz dezent, was ich persönlich sehr angenehm finde. Es macht wirklich unheimlich viel Spaß, seine eigene Kosmetik nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu erstellen. Ich finde, die Cosmetic-Kitchen-Boxen stellen eine wunderbare Abwechslung zu „normalen“ Kosmetikprodukten dar und dank der zauberhaften Verpackung sind sie eine richtig süße Geschenkidee. Und falls man dem Liebsten mal ein persönliches Geschenk überreichen möchte: Es gibt auch ein Männer-Set.

Wir sind schon ganz gespannt auf Eure Lieblingsrezepte!

 

Eure

Elsa

 

Cosmetic-Kitchen-Boxen

Ähnliche Beiträge

11 Kommentare

  • Elsa
    Antworten Elsa 25. Februar 2016 at 17:27

    Liebe beautystories-Leser,

    derzeit führen wir Wartungsarbeiten am beautystories-Blog durch, weswegen unter anderem die Abgabe von Kommentaren in den letzten Tagen nicht einwandfrei funktioniert hat. Wir möchten uns für die Unannehmlichkeiten bei euch entschuldigen.

    Unsere Wartungsarbeiten werden noch etwas andauern, kommentieren könnt ihr aber schon wieder und wir freuen uns auf eure Anregungen!

    Viele Grüße

    Elsa für das beautystories-Team

  • Antworten Andy 7. Oktober 2015 at 10:05

    Bodylotion einfärben und beduften? Das einfärben finde ich unsinnig u. überflüssig. Parfümfreie Bodylotions kennt man bereits von anderen Marken, die kann man auch bereits seit Jahren beduften.

  • Antworten Karin karkutsch 7. Oktober 2015 at 6:32

    Ich finde die Produkte sehr gut, ich habe die Duschgel Box getestet und bin sehr zufrieden. Grade jetzt zu Weihnachten, werde ich einiges mir noch kaufen,herstellen und dann verschenken.

  • Antworten Fran 6. Oktober 2015 at 21:19

    Das ist doch einfach nur albern. Man färbt und beduftet fertige Produkte und nennt das dann selbstgemacht? Einmal Kokosöl googeln und ich finde zig günstigere, natürlichere Rezepte, die ich wirklich selbst machen kann. Aber das hier… Play Dough für Erwachsene.

  • Antworten Emilia 5. Oktober 2015 at 14:22

    Irgendwie ist ´s schon lustig – da sind immer mehr Kosmetikfirmen auf dem Vormasch, die auf Parfüm und Farbstoff verzichten, mit natürlichen Inhaltsstoffen werben – und manche Lady schickt ein Produkt „zum Teufel“ wegen Silikonen oder Nanoplastikpartikel..
    Die Idee finde ich wunderbar, für natürliche Duftöle wäre ich auch zu haben, vielleicht auch sonstige Pflegebestandteile aus der Natur. – aber was will ich mit Farbstoffen? Da wäre ich lieber für bunte Glasfläschen zum Verschenken 😉 Meiner Haut ist es wahrscheinlich ziemlich egal, ob ich mich weiß, lila oder gelb eincreme 😀 Darauf würde ich verzichten.

  • Antworten KaNo 2. Oktober 2015 at 20:39

    Hallo Elsa,
    erst dachte ich, so ein Set kostet bestimmt …, aber dem ist ja gar nicht so. Ich bin erstaunt und so ein Set muss man nicht unbedingt weiterverschenken.
    Hat man diverse (oder alle) Sets, so lassen sich damit schöne Mitbringsel für einen lieben Menschen zaubern. Oder den nächsten Adventskalender befüllen. Nett verpackt und schon hat man ein individuell gestaltetes Präsent. In der heutigen Zeit, wo die meisten Geschenke „vormontiert“ sind, kommen „selbst gebastelte“ Geschenke doch viel besser an oder?
    Vielen Dank für den sehr interessanten Bericht. Ein echter „Geheimtipp“. Bitte mehr davon. 🙂
    Liebe Grüße – KaNo

    • Antworten Tommy 2. Oktober 2015 at 21:08

      Cool

    • Elsa
      Antworten Elsa 5. Oktober 2015 at 10:57

      Hallo KaNo,

      freut mich, dass dir der „Geheimtipp“ gefallen hat :-).
      Ich muss sagen, dass ich auch ein riesen Fan von „selbst gebastelten“ Geschenken bin.
      Ist doch schön zu wissen, dass sich die Person etwas mehr Gedanken gemacht und Zeit investiert hat.

      Liebe Grüße
      Elsa vom beautystories-Team

      • Antworten Inky 23. Oktober 2015 at 14:50

        Wenn ich meine Kosmetik selber machen möchte – jetzt kommt es!!!! – dann brauche ich doch kein Douglas oder keine Doubox mehr!!! Es ist doch weitreichend bekannt (spätestens seit der Stunde von Herrn Hobbythek), dass man seine Kosmetik selbst bereiten kann und dazu noch in „BIO“ und überhaupt… Also ich finde die Idee mehr als flüssig (überflüssig ;0)), weil es das doch schon lange, lange gibt….!

  • Antworten Claudia 2. Oktober 2015 at 18:20

    Hallo Elsa,
    die Idee finde ich echt super und preislich ist das Set auch in Ordnung. Ich werde es sicher kaufen und verschenken. Es ist eine tolle Geschenkidee! Ich freue mich, dass hier auch neue Produkte vorgestellt werden, auf die ich sonst wahrscheinlich nicht aufmerksam geworden wäre. Weiter so!

    • Elsa
      Antworten Elsa 5. Oktober 2015 at 10:59

      Hallo Claudia,

      lass uns doch wissen wie das Set angekommen ist, sobald du es verschenkt hast.
      Wir würden uns freuen, ein Feedback von dir zu erhalten :-).

      Liebe Grüße
      Elsa vom beautystories-Team

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.