Beauty Düfte

Duftes Wissen: Der Unterschied zwischen EdP, EdT und Eau Fraîche

19. März 2015
Duftvarianten - beautystories

Was steckt eigentlich hinter Abkürzungen wie EdP, EdT und Eau Fraîche und was sagen sie über unseren Lieblingsduft aus? Ich verrate es Euch.


Groß ist die Freude, wenn man einen neuen Duftfavoriten gefunden hat. Aber was, wenn es ihn in verschiedenen Varianten gibt? Ich starte in meiner Auflistung mit der am höchsten konzentrierten und daher intensivsten Variante.

Parfum (L‘Intense, L‘Extrait, L‘Absolu)
Ab einer Konzentration von 15 % reinen Duftölen spricht man von Parfum. Höhere Konzentrationen von bis zu 40 % werden häufig auch als L‘Intense, L‘Extrait, oder L‘Absolu bezeichnet. Je höher die Duft-Konzentration, desto kostbarer und intensiver der Duft . Meist werden diese Düfte ohne Zerstäuber und nur in ganz geringer ml-Größe angeboten. Das Parfum wird dann über eine kleine Öffnung direkt mit dem Finger aufgenommen und auf Hals, Dekolleté und Handgelenke aufgetragen. Diese Duft-Variante eignet sich besonders für den Abend sowie im Herbst und Winter. Das Parfum hat durch seine hohe Duftkonzentration auch eine lange Haltbarkeit auf der Haut.

Eau de Parfum (EdP)
Ein Eau de Parfum ist mit einer Duftölkonzentration von 8–15 % eine etwas weniger intensive Variante und wird hauptsächlich mit Sprühkopf  angeboten. Das EdP eignet sich super für den Abend und hält mit zwei Sprühstößen ebenfalls viele Stunden auf Haut und Kleidung. Ein EdP riecht man auch immer noch Tage nach dem Aufsrühen auf Schal und Mantel. Herrlich!

Eau de Toilette (EdT)
Eine leichtere Variante des Parfums ist das Eau de Toilette. Mit 6–8 % reinen Duftölen ist das EdT sowohl für den Abend als auch für den Tag geeignet. Gerade bei Männerdüften ist es die am weitesten verbreitete Variante. Bei den Damendüften bieten viele Hersteller ein EdP irgendwann auch als EdT an. Mein Tipp: Ich gebe immer einen Spritzer ins frisch gewaschene Haar. Das erhöht die Intensität des Duftes.

Eau Fraîche
Mit 3-8 %  besitzt das Eau Fraîche die niedrigste Konzentration an puren Duftölen. Solche Duftvarianten kommen meist zum Frühling oder Sommer auf den Markt, da sie so schön leicht und frisch sind. Das heißt aber auch, dass sie schneller verfliegen als die anderen Varianten. Ich verwende ein Eau Fraîche meist wie ein Bodyspray und trage es auch auf Haaren und Kleidung auf. Im Sommer habe ich immer eines in der Handtasche, um den Duft zwischendurch aufzufrischen zu können.

Übrigens: Kennt Ihr schon unseren Duftberater? Die Beste Adresse für alle, die noch auf der Suche nach dem passenden Duft sind!

Mehr Infos rund um das Thema Duft findet ihr in der Rubrik „Duftes Wissen„.

Duftende Lieblinge

Ähnliche Beiträge

12 Kommentare

  • Antworten Duftes Wissen: Duftrichtung „floriental“ - Beautystories 19. März 2016 at 16:01

    […] Was hinter Abkürzungen wie EdP, EdT und Eau Fraîche steckt, erfahrt Ihr im ersten Teil „Duftes Wissen“ und was Kopf- Herz- und Basisnote bedeuten erfahrt ihr natürlich auch hier bei […]

  • Antworten Kopfnote,Herznote & Basisnote – Was bedeutet das? - beautystories 31. Juli 2015 at 12:41

    […] Und was hinter Abkürzungen wie EdP, EdT und Eau Fraîche steckt, erfahrt ihr im ersten Teil „Duftes Wissen“. […]

  • Antworten KaNo 14. Juli 2015 at 10:45

    Hallo Bettina,
    wolltest Du nicht im Juni in einem gesonderten Artikel näher darauf eingehen?
    Habe ich den Artikel vielleicht übersehen? Ich bin sooo gespannt auf den Artikel.
    Viele liebe Grüße – KaNo

    • Bettina
      Antworten Bettina 15. Juli 2015 at 9:25

      Hallo Kano,
      du hast völlig recht. Leider hat sich das etwas verschoben, so dass natürlich brandheiße News von der Fashion Week erstmal vorrang haben. Mein Artikel ist nun für Ende Juli eingeplant.
      Thematisch kläre ich hier die Fragen: Was sind Kopfnote, Herznote und Basisnote?

      Viele liebe Grüße

      Bettina vom beautystories-Team

  • Antworten Karin 27. April 2015 at 21:27

    Danke für dieses Aha-Erlebnis. So genau kannte ich die Unterschiede noch nicht.
    Eine Sache hätte ich da noch, nur um sicher zu sein:
    Ist ein Eau de Cologne mit dem Eau Fraiche vergleichbar (identisch) oder ist ein EdC noch unter 3% des Duftöles einzuordnen?

    • Bettina
      Antworten Bettina 28. April 2015 at 9:19

      Hallo Karin, freut mich, wenn der Artikel etwas Aufklärungsarbeit leisten kann.
      Ein Eau de Cologne (oft bei Herrendüften verwendet) handelt es sich um eine ähnliche Konzentration wie beim Eau fraîche. Man spricht bei einem Eau de Cologne von einer Duftkonzentration von ca. 2-5%.
      Viele Grüße

      Bettina vom beautystories-Team

      • Antworten Karin 28. April 2015 at 13:01

        Hallo Bettina, danke für die ausführliche Antwort. Ich habe mir die Daten sofort notiert.
        Seit 6 Monate dreht sich bei mir alles um Düfte. Jahrelang interessierten mich meine Flakons nicht die Bohne, sie waren mir alle zu eintönig und vor allem zu heavy. Plötzlich wurde dieses Interesse wieder geweckt und ich entdeckte Douglas als meinen neuen Dufttempel. Was mich am meisten beschäftigt ist die Frage, wie jeder einzelne Duftkomponent riecht und haben diese auch eine Auswirkung auf die Haltbarkeit des Gesamtduftes oder sind da letztendlich die Bezeichnungen EdC, EdT, EdP und co. oder gar Kopfnote, Basis- und Herznote verantwortlich? Fragen über Fragen. Mal mag ich Jasmin in einem Duft, aber in einem anderen überhaupt nicht. Schon komisch oder?
        Bei Bvlgari Crystalline ist mir zum Beispiel aufgefallen, dass sich das EdT und EdP in den Duftkomponenten unterscheiden.
        Liebe Grüße

        • Bettina
          Antworten Bettina 4. Mai 2015 at 16:50

          Liebe Karin,

          die Inhaltsstoffe riechen je nach Konzentration und in welcher Kombination diese mit anderen Inhaltsstoffen in dem Duft vorhanden sind, unterschiedlich. Das heißt, das EdP und das EdT eines Duftes können sich nicht nur in der Intensität, sondern auch in der wahrgenommenen Gesamtkomposition unterscheiden.

          Zum Thema Kopfnote, Basis- und Herznote :
          Die Kopfnote ist die Einstimmung auf den Duft und der flüchtigste Bestandteil, die Herznote bestimmt den Charakter des Duftes (blumig, orientalisch, frisch, etc.) und die Basisnote bestimmt die Haltbarkeit des Duftes.
          Ich werde im Jun in einem gesonderten Artikel zu diesem Thema in’s Detail gehen. Danke für die Inspiration dazu!
          Liebe Grüße

          Bettina vom beautystories Team

          • Karin 11. Mai 2015 at 23:14

            Liebe Bettina,
            ich bin schon sehr auf den Artikel gespannt.
            Gibt es auch ein Beispielduft, der näher betrachtet wird?
            Ach, ich lasse mich einfach überraschen und in die Welt der Düfte entführen.
            Liebe Grüße

  • Antworten Lyvz 20. März 2015 at 14:48

    Danke für die Aufklärung! 🙂 Habe ich noch nicht gewusst bzw. habe mich noch nie für den Unterschied interessiert. Ich bin dann wohl eher der Eau de Fraîche Typ.

  • Antworten Maxi1000 20. März 2015 at 2:06

    Dankeschön für den tollen Beitrag! 🙂

  • Antworten Anounymous 19. März 2015 at 19:54

    Danke für die informative und aufschlussreiche Erklärung.

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.