Make-up

EINFACHES CONTOURING FÜR EINSTEIGER

13. November 2015
EINFACHES CONTOURING FÜR EINSTEIGER

NASE SCHMALER, STIRN KLEINER: MAKE-UP KANN (FAST) ALLES

Nase zu breit? Stirn zu hoch? Mal ehrlich, wir haben doch alle Kleinigkeiten, die wir gerne verändern würden. Den anderen fallen diese „Makel“ meist gar nicht auf. Außerdem machen Sie uns unverkennbar und geben unserem Gesicht Persönlichkeit. Dennoch macht es Spaß, diese kleinen Unzulänglichkeiten hin und wieder mit Hilfe von Make-up zu optimieren. Wer weiß, wie es funktioniert, kann richtig tolle Effekte erzielen.

Ich persönlich finde meine Nase etwas zu breit und meine Stirn ist mir zu hoch (jahrelang habe ich sie darum mit einem Pony verdeckt). Dank Concealer und Puder kann ich jetzt geschickt Licht- und Schatten-Effekte setzen, die meine kleinen „Problemzonen“ geschickt kaschieren.

 

 

Wie funktioniert Contouring:

1. Zunächst bereite ich mein Gesicht gut vor. Das geht am besten mit einer reichhaltigen Feuchtigkeitscreme. Nur so verschmelzen die Contouring-Nuancen beim späteren Verblenden optimal miteinander.

2. Dann beginne ich damit, die helle Farbe aufzutragen. Sie hebt die Partien, die mir gut gefallen, besonders hervor – rückt sie also sozusagen „ins rechte Licht“ bringen. In meinem Fall ist das der Nasenrücken. Wer mag, kann mit einem schmalen Pinsel auch etwas helle Farbe auf die Stirn, unter den Augen und großzügig aufs Kinn auftragen.

3. Dann kommt die dunkle Nuance zum Einsatz. Ich trage sie überall dort auf, wo ich störende Bereiche „in den Schatten“ stellen möchte. In meinem Fall sind das die Nasenflügel. Wer möchte, setzt weitere „Balken“ unter den Wangenknochen, damit diese höher wirken. Wer sein Gesicht insgesamt schmaler wirken lassen möchte, definiert den Kieferknochen und die Bereiche unter dem Kinn.

4. Und nun zu meiner hohen Stirn. Zunächst trage ich einen Stich entlang des Haaransatzes mit dem MAC Studio Finish Concealer auf. Später verstärke ich die Farbe noch mit etwas Bronze-Puder.

5. Jetzt gehts ans Verblenden. Das ist sehr wichtig, damit das Ergebnis harmonisch und keinesfalls fleckig wirkt. Am besten, ihr macht das wie ich mit dem Pinsel oder mit dem Make-up-Schwämmchen. Hierbei bitte immer von innen nach außen arbeiten – also vom Nasenrücken zum Nasenflügel, vom Kinn zum Hals und von der Stirn zum Haaransatz.

6. Zum Schluss gebe ich noch etwas Bronze-Puder über die Nasenflügel und auf den oberen Stirnbereich am Haaransatz. Mit Highlighter-Puder auf dem Nasenrücken und dem obersten Punkt meiner Wangenknochen bringe ich mein Gesicht zum Strahlen.

Und fertig ist mein Look durch ein einfaches Contouring.

 

 

Diese Produkte verwende ich für die hellen Bereiche:

Mac Studio Finish Concealer (NC 15)

Mac Mineralize Skinfinish Highlighter „Lightscapade“

MAC Pinsel 190

Gegen bläuliche Augenschatten:

Erase Paste von Benefit (Light)

Mac Mineralize Concealer in NC20 und NW20

Diese Produkte verwende ich für die dunklen Bereiche:

Mac Studio Finish Concealer (NC 35)

Sensai Silky Bronze Puder (SC01)

MAC Powder Blush Harmony

MAC Pinsel 130

Zoeva Pinsel 106

Ich finde, es macht irre viel Spaß, das eigene Gesicht mit Hilfe von Contouring optisch zu verändern. Probiert es doch einfach mal aus!

Eure Kate von wunschfrei

Alles für den Contouring Look

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  • Antworten BEAUTY // EINFACHES CONTOURING: NASE SCHMAL, STIRN KLEIN | Wunschfrei 4. Januar 2016 at 23:08

    […] Ihr wollt nun wissen wie der Look funktioniert und welche Produkte ich dafür verwendet habe? Lest den ganzen Beitrag auf dem Douglas Beautyblog […]

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.