Duft-Trends Düfte

Gourmand: Mmh, wie das duftet

4. Dezember 2016
titel_gourmandduefte

Vanillekipferl, Marzipan, Schokolade und Bratapfel: Die kuschelige Zeit des Jahres ist auch die Zeit der leckeren Düfte. Zum Glück verführen nicht nur frisch gebackene Plätzchen und Weihnachtsmärkte mit diesen Aromen, auch viele Parfums duften köstlich nach süßen Desserts. Heimelige Wintergefühle zum Mitnehmen sozusagen – und das ganz ohne Kalorien.

Diese Art Düfte nennt man Gourmand, was so viel wie „Naschkatze“ bedeutet. Kein Wunder, dass ich als Sweetaholic ein Fan bin! Mein absoluter Liebling im Winter ist Crème Brûlée Eau Gourmande von Laura Mercier. Es duftet wie ein Besuch in einer französischen Patisserie, sanft-pudrig mit einem Herz aus cremigem Karamell. Kennt ihr diese Düfte, in die man sich am liebsten reinlegen möchte? Dieser hier ist so einer. Zum Glück kann ich das jetzt auch tatsächlich, denn ich habe mir vor Kurzem den passenden Badezusatz gegönnt.

Lady-Million-Privé-und-Viva-La-Juicy

Allerdings hat mein liebster Winterduft neuerdings ernsthafte Konkurrenz bekommen: Funfair Evening aus der Replica-Linie von Maison Martin Margiela Paris duftet mit Marshmallow, Karamell und Zuckerwatte wie ein Besuch auf dem Jahrmarkt. In der Kopfnote ist er überraschend frisch mit Orangenblüte und grünem Apfel, hüllt aber anschließend in einen wunderbar warmen Duft-Kokon. Geheimtipp!

Eines der bekanntesten Gourmand-Parfums ist Angel von Thierry Mugler. Gleich mehrere Dessert-Aromen machen es unverkennbar und inzwischen seit über zwanzig Jahren zu einem der beliebtesten Damendüfte. Auch Pradas Candy hat sich als Bestseller für Süßigkeiten-Fans etabliert. Bei dieser Linie findet jede Zuckernase ihren Duftliebling, denn neben dem intensiven Originalduft gibt es auch das leichtere Candy L´Eau und den Neuzugang Candy Kiss, bei dem Vanille und Moschus dominieren. Bei Candy Eau Florale bilden die Dessertakkorde zwar die Basis des Dufts, aber Kopf- und Herz-Note sind eher blumig. Auch fruchtige Nuancen verbinden sich wunderbar mit Gourmand-Noten, wie beispielsweise bei Viva la Juicy von Juicy Couture und Kenzo L’Élixir, deren beerige Frische mit Praline und Vanille abgerundet wird. Ähnlich ist es bei Bonbon von Viktor & Rolf. Diesen Duft hatte ich bisher für mich ausgeschlossen, da er mir vom Namen her zu „süß“ schien – man soll es schließlich nicht übertreiben. Beim Testen für diesen Beitrag wurde ich dann aber positiv überrascht, denn die Süße ist sehr harmonisch und weich in den Duft integriert. Ergänzt von Jasmin, Orangenblüte, Sandelholz und Amber ist er sehr sinnlich und feminin – ein Traum an kalten Winterabenden.

Es ist wohl wenig verwunderlich, dass ich nun echten Heißhunger bekommen habe! Vermutlich geht es jetzt einigen von euch auch so. Macht aber gar nichts, denn der Duft von Vanille wirkt laut Wissenschaftlern  der Lust auf Süßes entgegen. Ich schnuppere jetzt also noch einmal an meinen Winterdüften. Und kalkuliere in Zukunft so: ein Gourmand-Duft gekauft, ein Kilo auf den Hüften gespart. Ob meine Rechnung wirklich aufgeht, ist natürlich eine andere Frage …

 

 

 

 

SÜSSES AUS DEM FLAKON

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  • Antworten Silke 6. Dezember 2016 at 22:45

    Schöner Bericht, ich mag diese Düfte auch sehr. Toll ist auch Flowerbomb von Viktor& Rolf, finde ich noch besser als Bonbon.
    LG, Silke

    • Katharina
      Antworten Katharina 8. Dezember 2016 at 13:13

      Liebe Silke,

      Flowerbomb gefällt mir auch sehr gut! Im Winter muss es für mich aber einfach eher süß sein, die Blumendüfte kommen im Frühling wieder zum Einsatz 🙂

      Liebe Grüße,
      Katharina

  • Antworten KaNo 6. Dezember 2016 at 9:10

    Liebe Katharina,
    oh ja, Gourmand-Düfte. Köstlich.
    Als ich Deinen interessanten Bericht las, fiel mir sofort mein P1 „Careful Hot“ ein. Mandelmilch, gezuckerte Milch. Hmmm, da könnte ich drin baden.
    Leider kann ich im Moment keine Düfte auflegen, können schon, aber ich bin durch meine arge Erkältung „Geruchsblind“. Ich rieche absolut nichts und da ist die Gefahr des Überdosierens zu hoch. Die reinste Katastrophe für eine Duftliebhaberin wie mich.
    Ich kann nur hoffen, dass diese „Geruchsblindheit“ bald ein Ende hat und ich mich wieder an meiner schrumpfenden Duftsammlung erfreuen kann.
    Happy Nikolaus @ all – KaNo

    • Katharina
      Antworten Katharina 6. Dezember 2016 at 15:41

      Liebe KaNo,

      oh je, Geruchsblindheit durch starke Erkältung ist für mich auch immer schlimm, ich fühle mit dir 🙂
      Gute Besserung und trotz allem einen schönen Nikolaustag wünscht dir das gesamte Blog-Team!

      Liebe Grüße,
      Katharina

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.