Pflege

IM TEST: FOREO LUNA FOR MEN

7. September 2015
Foreo Luna for Men & Douglas Men

Als ich das erste Mal mit Gesichtspflegeprodukten in Berührung kam, war ich gerade 16 und mitten in der Pubertät. Clerasil und Co sollten mich lediglich von nervigen Pickeln befreien und Mitessern den Garaus machen – mehr Ansprüche hatte ich nicht!

Nun, 10 Jahre später, sieht das schon ganz anders aus. Während ich früher wahllos jedes Produkt verwendete, das mir in die Hände viel, versuche ich heute, auf die speziellen Bedürfnisse meiner Haut zu achten.

Ehrlich gesagt, war mir aber lange überhaupt nicht klar, wie ich meine Haut am besten pflege oder was für Eigenschaften sie hat. Habe ich nun normale, fettige, trockene oder Mischhaut? Manchmal denke ich, das wechselt täglich …

In der Douglas-Parfümerie in der Schildergasse in Köln habe ich mich vor ein paar Monaten nach einer kostenlosen Hautanalyse nun einmal eingehend beraten lassen. Schnell war klar, dass meine Haut eigentlich (noch) in ziemlich guter Verfassung ist: Der Feuchtigkeitsgehalt liegt im oberen Bereich und genügend Spannkraft ist auch vorhanden – ein klares Indiz dafür, dass ich meine Haut mit den richtigen Produkten pflege und so mit wertvollen Nährstoffen und ausreichend Feuchtigkeit versorge.

Natürlich stellte sich dann die Frage, warum ich mich trotz guter Pflege regelmäßig über Hautunreinheiten und Pickelchen ärgern muss. Was ich nicht erwartet hätte: Meine tägliche Reinigungs-Routine war bisher nicht gründlich genug. Meine Haut fettet im Laufe des Tages einfach zu stark, als dass ein Gesichtswasser allein abends allen Schmutz entfernen könnte.

Auf Empfehlung der Douglas-Beauty-Expertin hin habe ich es dann mal mit dem Foreo Luna for Men sowie der Douglas Men Pflegelinie probiert und mein Gesicht zweimal täglich einer intensiven Reinigung unterzogen. Und siehe da: Nach zwei Monaten kann ich wirklich eine Verbesserung feststellen.

Ich bin vor allem überrascht, dass die Anwendung des Foreo Luna for Men sich so positiv auf meinen Hautzustand ausgewirkt hat – inzwischen bin ich ein echter Fan. Dank seiner zwei Oberflächen eignet er sich sowohl zur Gesichtsreinigung (Noppen-Fläche) als auch zur Fältchenminderung (Anti-Aging-Fläche). Für die Reinigung und vor der Rasur verwende ich ihn immer zusammen mit der 2-in-1 Shaving & Cleansing Cream aus der Douglas Men Pflegelinie – geht zwar auch nur mit Wasser, aber mit einem Reinigungsschaum fühlt sich die Haut nach der Reinigung noch frischer an. Die weichen Silikonborsten gleiten ohne zu Scheuern über die Haut und entfernen aufgrund der T-Sonic-Technologie mit 8000 Pulsationen pro Minute Schmutz und abgestorbene Hautschüppchen. Außerdem reagiert meine Haut deutlich weniger gereizt, seitdem ich den handlichen Pflege-Assistenten vor dem Rasieren verwende – Rasurbrand ade! Positiv fällt zudem auf, dass Bakterien so gut wie keine Chance haben, sich in den Silikonborsten anzusammeln und man den Foreo ohne Probleme mit unter die Dusche nehmen kann – er ist nämlich wasserfest. Ein Feature, das ich mir für mein Smartphone übrigens schon lange wünsche …

Was den Anti-Aging-Modus betrifft, muss ich gestehen, dass ich anfangs recht skeptisch war. So wirklich wollte ich nicht glauben, dass die Niedrigfrequenz-Pulsationen meine Fältchen tatsächlich glätten können. Doch ich lag falsch: Zwar sehe ich bei ausgeprägteren Falten (auf der Stirn) noch keine Veränderung, dafür aber bei kleineren Fältchen im Bereich der Augen und Mundwinkel. Diese wirken nach zwei Monaten tatsächlich deutlich glatter und stören mich nicht mehr so stark wie früher.

Mein Fazit: Der Foreo Luna ist seinen Preis wert! Klar, „der kleine Schwarze“ ist nicht grade ein Schnäppchen, aber durchaus eine Investition, die sich täglich(!) rentiert. Toll ist außerdem, dass man nicht ständig neue Bürstenköpfe kaufen muss – praktisch!

Übrigens: Die Douglas Men Pflegelinie hat natürlich nicht nur die 2-in-1 Shaving & Cleansing Cream – welche für meinen Geschmack gerne etwas mehr schäumen dürfte – zu bieten. Meine Favoriten sind definitiv die Active Eye Cream sowie die Active Hand Cream; beide mit pflegendem Bambus-Extrakt. Während sich die Augenpflege dank des praktischen Applikators präzise auftragen lässt und einen wachen Blick verleiht, hat sich die Handcreme als echtes Wundermittel gegen trockene Hände entpuppt. Beide Produkte werde ich zusammen mit dem Foreo Luna for Men auch nach Ende meines Tests definitiv weiter verwenden.

Wie sieht es bei Euch aus, Jungs? Lasst Ihr an Eure Haut nur Wasser oder habt Ihr auch schon Erfahrungen mit dem Foreo gemacht?

Euer Felix

WAS MAN(N) IM BAD SO ALLES BRAUCHT

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Antworten Die besten Pflege-Tools für Männer 25. April 2016 at 10:15

    […] Die Bürste hat meine Gesichtspflege revolutioniert! Wie ihr wisst, war ich ja bereits vom Foreo for Men begeistert, aber Remington hat meine Erwartungen noch einmal mehr übertroffen. Seit ich die […]

  • Antworten Andrea 7. September 2015 at 12:30

    Hallo,
    ich würde gern diese Pflegeprodukte meinem Freund zum Testen schenken.
    Die Pflegeserie Foreo Luna macht mich sehr neugierig.
    Würde mich freuen, dieses zu gewinnen.
    Liebe Grüße aus dem “ hohen Norden“

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.