Lifestyle Make-up

Im Interview: Laura Mercier Lead Artist Markus Pavitschitz

3. Februar 2016
Markus Pavitschitz im Interview

Dekorative Kosmetik und herrliche Gesichts- und Körperpflege – dafür steht der Name Laura Mercier. Die Marke wurde 1996 gegründet. Das Motto der renommierten Make-up-Künstlerin Laura Mercier lautet: Jede Frau ist einzigartig schön! Mit ihren Produkten gibt sie jeder Frau die Möglichkeit, ihre individuelle Schönheit zu betonen und einen makellosen Teint zu kreieren – das sogenannte „Flawless Face“. Kein Wunder, dass das Label weltweit viele treue Kundinnen hat.

Ich hatte die Möglichkeit, Markus Pavitschitz, den Lead Artist von Laura Mercier, zu treffen und konnte ihm das ein oder andere Beauty-Secret entlocken und mit ihm über die Trends der kommenden Fashion-Weeks zu sprechen. Und am Ende winkt ein tolles Gewinnspiel.

 

Seit Anfang des Jahres ist der Fashion-Week-Marathon wieder im vollen Gange. Jetzt steht die New Yorker Fashion-Week vor der Tür. Welche Trends werden uns dort erwarten?

Der Trend bei den Fashion-Weeks ist wie in den letzten Jahren immer noch der „No-Make-up“-Effekt. So natürlich wie möglich, aber auch perfekt wie möglich abgedeckt. Im Laufe der Zeit wurden die Texturen der Foundations verändert. Auch Laura Mercier hat sich von den alten Texturen entfernt und eine neue Foundation namens „Candle Glow“ lanciert. Die Foundation mattiert nur ganz leicht und lässt die Haut schimmern wie im Kerzenschein. Diese Foundation wirkt wie ein Weichzeichner, der über das Gesicht gelegt wird. Erhältlich ist die Foundation in 24 Nuancen. Damit ist sie für jeden Hauttyp geeignet.

Bezieht sich diese Reduziertheit nur auf den Teint?

Nein, auch die Lippen und die Augen sind ganz leicht akzentuiert. Es kann noch ein Eyeliner gesetzt werden, der als Eyecatcher dient. Das ist dann aber auch alles. Bei den Lippen verzichtet man auf Konturen, außer natürlich bei einem starken roten Lippenstift. Die eigene Lippenpform soll nur ein wenig unterstrichen werden. Laura Mercier nennt dieses Make-up immer „Bonne Mine“. Das Gesicht sollte frisch, strahlend und gesund aussehen.

Und was können wir hier in Deutschland in Sachen Beauty-Trends für das kommende Jahr erwarten?

Wir sehen den natürlichen Trend natürlich auch in Deutschland immer mehr. Für den deutschen Markt muss das Make-up dazu schnell, einfach und effektiv sein. Genau hier liegt der Fokus von Laura Mercier: Die Kundin muss sich gut fühlen. Wir wollen nicht verkleiden, sondern die Schönheit unterstreichen und kleine Makel ausbessern.

Laura Mercier steht für die „Flawless Face“- Technik“. Was genau versteht man darunter?

„Flawless“ heißt wörtlich übersetzt „makellos“. Wir übersetzen „Flawless“ mit „natürlich, strahlend und frisch“. So soll unsere Haut aussehen. Nicht umsonst ist Laura eine Visionärin und diesen Trend verfolgt sie schon, seitdem es die Marke gibt. Das „Flawless Face“ besteht im Prinzip aus 2 x 4 Schritten. Die ersten 4 Schritte beziehen sich auf „Flawless Skin“, d. h. die Reinigung und Vorbereitung des Gesichts. Eine gesunde Haut ist die Basis für jedes gute Make-up. Im ersten Schritt wird das Gesicht gereinigt, im zweiten Schritt wird das Perfecting Water, einer Art Vorbefeuchter der Haut, aufgetragen. Darauf folgen ein Serum und die abschließende Feuchtigkeitspflege. Wenn ich das Gesicht richtig vorbereitet habe, komme ich zum „Flawless Face“. Hier nutzen wir im ersten Schritt einen Primer (Laura Mercier war tatsächlich die erste Kosmetikmarke auf dem Markt, die einen Primer eingeführt hat). Dieser bildet eine perfekte Grundlage fürs Make-up. Danach wird die Foundation aufgetragen. Immer getreu dem Motto: Make-up only where you need it! Das bedeutet: Wo kleine Rötungen zu sehen sind, wird die Foundation aufgetragen, und von dort aus weiter verblendet. Dann kommt im dritten Schritt der Concealer. Mit dem kleinen Kaschierkünstler können Pickelchen, Äderchen und Unregelmäßigkeiten „neutralisiert“ werden. Wir verwenden gerne den Ausdruck „neutralisieren“, weil „abdecken“ immer etwas mit Übermalen zu tun hat. Im letzten Schritt wird dann das Puder aufgetragen. Dieses sollte jedoch auch nur gezielt aufgetragen werden, damit das Gesicht nicht zu sehr mattiert wird. Dann sind wir nämlich nicht mehr „flawless“ 🙂

 

Was inspiriert dich aktuell in Sachen Beauty?

Das ist eine gute Frage 🙂 Früher war es so, dass ich mir Details der Leute auf der Straße angesehen und herausgepickt habe. Das finde ich sehr spannend, besonders in Berlin. Hier sieht man sehr mutige Sachen. Aber natürlich auch in New York und London. Außerdem schaue ich mir gerne die Vergangenheit an. Es ist sehr spannend zu sehen, wie sich das Make-up im Laufe der Jahre entwickelt hat.

Und zum Schluss: Welchen Make-up Tipp gibst du uns Frauen mit auf den Weg?

Ich sage jeder Kundin: Geht niemals ohne Wimperntusche aus dem Haus! Mascara ist einfach ein magisches Produkt, das das Auge und das gesamte Gesicht erstrahlen lässt.

Vielen Dank für das spannende Gespräch, Markus Pavitschitz!

Laura Mercier Empfehlungen von Markus Pavitschitz

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  • Antworten About Melanie – Auf der Jagd nach Beauty-News und Insights 8. April 2016 at 10:27

    […] das beautystories-Team jetzt auch ganz offiziell tatkräftig unterstützen darf! An der einen oder anderen Stelle hatte ich ja bereits das Vergnügen und werde euch nun auch weiter mit meinen Beiträgen so […]

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.