Lifestyle Pflege

Lenas Lieblinge – Styling-Tipps von Kölns Fashion-Queen

29. Juli 2015
Lena Terlutter Fotos by Bina Terré, Köln

Lena Terlutter ist ein absoluter Modeprofi: Als Inhaberin von gleich vier Kölner Fashionstores, Model, Mode-Bloggerin und Promi-Stylistin ist sie inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Titelbild: Lena Terlutter Foto by Bina Terré, Köln

Ihr kleines Mode-Imperium leitet Lena gemeinsam mit ihrem Mann Leonard. Komplett ist die Familie aber erst mit Töchterchen Luca und der französischen Bulldoggen-Dame Paloma. Ihre „Kommandozentrale“: ein wunderschönes Altbau-Loft, natürlich mit einem wahr gewordenen Mädchentraum – einem riesigen Ankleidezimmer. Ulla und ich haben Lena zu Hause besucht und ihr ein paar ganz persönliche Styling-Tipps entlockt.

Letzte Woche war Fashion Week in Berlin und Du warst natürlich mittendrin. Zwar liegt Dein Fokus auf Mode, aber holst Du Dir bei solchen Events auch Inspirationen in Sachen Beauty?

Auf jeden Fall, denn die Haarstylings und Make-ups auf den Schauen sind ja oft außergewöhnlich und spannend. In diesem Sommer sind mir besonders die geflochtenen Bauernzöpfe und die natürlich-strahlenden Make-ups aufgefallen. Das gefällt mir persönlich sehr gut. Grundsätzlich finde ich in Sachen Beauty immer, dass weniger mehr ist. Aber ich schaue mir auf den Laufstegen auch sehr gern extreme Stylings an. Es ist einfach spannend zu sehen, was sich die Designer so einfallen lassen.

Ich selbst bin in Sachen Make-up eigentlich relativ langweilig. Ich will immer mal gerne etwas Neues ausprobieren, aber ich fühle mich dann doch immer am wohlsten, wenn ich natürlich geschminkt bin. Ich schminke mich schon jeden Tag, es sei denn ich bleibe zu Hause. Aber am liebsten mag ich es, wenn Make-up wirklich nur die eigenen Vorzüge dezent unterstreicht. Manchmal probiere ich es dann doch mit roten Lippen oder Smokey Eyes, was ich an anderen auch oft toll finde, aber selbst fühle ich mich damit dann einfach unwohl.

Gibt es Beauty-Produkte, die für Dich komplett unverzichtbar sind?

Wirklich das Allerwichtigste ist es, sich abends gründlich abzuschminken. Ich kann noch so müde oder k. o. sein, darauf verzichte ich nie. Vor einiger Zeit habe ich dafür die elektrischen Gesichtsreinigungsbürsten von Clarisonic entdeckt. Sie haben einen richtigen Suchtcharakter, weil sich die Haut dadurch so herrlich sauber anfühlt. Um im Alltag kleine Makel zu kaschieren, verwende ich gern einen Concealer von MAC.

 

 

Jede Menge Styling-Tipps und Tricks gibst Du ja auch in Deinem Buch „Cologne´s got style“, das letzten Jahr erschienen ist. Werden wir in Zukunft noch mehr von Dir als Autorin lesen?

Ja, es kommt noch etwas. Ich möchte ein weiteres Buch schreiben, allerdings wird das Thema etwas anders sein. Es geht natürlich um Mode, aber ohne den lokalen Bezug zu Köln und auch die „Handlung“ ist eine andere. Aber ich will an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten :).

Stichwort Köln: Du bist zwar inzwischen deutschlandweit und sogar international bekannt. Dein Fokus liegt aber bisher dennoch auf Köln, Deine vier Stores liegen alle dort im „Belgischen Viertel“. Planst Du, auch mit Deinen Stores irgendwann über die Stadtgrenze hinauszugehen?

Wir haben auf jeden Fall Pläne in diese Richtung, an einigen feilen wir schon ziemlich lange, aber alles braucht seine richtige Zeit. Natürlich wäre es einfach zu sagen, komm, wir machen jetzt einfach in den fünf größten deutschen Städten Stores auf, aber es lebt natürlich auch alles von unserem Herzblut und auch von der Zeit, die wir in die Läden investieren, und dadurch, dass es bei uns ein absoluter Idealismus ist und nicht nur darum geht, Profit daraus zu schlagen. Daher wollen wir uns damit Zeit lassen, es ist noch nichts konkret.

Holst du dir Inspirationen in anderen Städten?

In Deutschland eher weniger, generell sind weitere Reisen meine Inspirationsquelle. In Deutschland ist der Style überall recht ähnlich. Natürlich immer mit ein paar Unterschieden von Stadt zu Stadt, aber im Großen und Ganzen sind andere Länder spannender, um neue Ideen zu sammeln.

Kommst du denn überhaupt noch privat zum Reisen?

Naja, es gibt eigentlich bei mir keine wirkliche Abgrenzung zwischen beruflicher und privater Reise. Ich reise und arbeite ja mit meinem Mann zusammen, insofern ist für uns auch jede Reise irgendwie eine Businessreise. Aber es ist immer gleichzeitig Arbeit und auch viel Spaß. Eben weil uns unsere Arbeit ja so viel Spaß macht, kann man das so gut verbinden.

 

 

Was ist denn das Must-have der aktuellen und kommenden Saison?

Du meinst modisch? Auf jeden Fall Wildleder, vor allem Wildledermäntel oder -jacken. Am besten in Cognac-Tönen. Aber vor allem geht es wirklich um das Material, das ist im Sommer und Herbst 2015 wirklich ganz weit vorne.

Und was Schuhe und Handtaschen angeht?

Oh, ich habe einen absoluten Handtaschen- und Schuhtick! Wildleder ist auch bei den Accessoires auf jeden Fall Thema. Bei Schuhen bleiben auf jeden Fall die Absätze flach, sie werden aber vom Schaft her wieder höher, man trägt wieder Overknees. Das Styling ist ein bisschen tricky, es soll ja elegant und nicht billig aussehen. Aber das erreicht man am besten dadurch, dass die Stiefel einen flachen Absatz haben. Gut geht die Kombination mit einer schmalen Hose und einem weiten Grobstrickpullover. So trage ich Overknees am Liebsten.

Was macht Deinen persönlichen Stil aus, hast Du ein Beauty-Geheimnis?

Auf jeden Fall Haare aufdrehen! Große Wickler und Stylingspray zaubern wie von allein weiche Wellen in meine langen Haare. Aber im Grunde sollte man alles etwas lockerer sehen. Und Akzente setzen, mit denen man sich wohl fühlt. Das kann durch ein neues Outfit sein, hat aber viel mehr mit meiner inneren Einstellung zu tun. Ich fühle mich einfach superwohl, auch wenn ich mal weniger gestylt bin oder nicht den perfekten Lidstrich habe. Wenn man das berücksichtigt, kann jeder eine tolle Ausstrahlung haben. Natürlich kann aber ein cooles Outfit nicht schaden :).

 

 

Wie sieht denn so ein Outfit aus, in dem Du dich richtig wohl fühlst?

Eigentlich wie ich jetzt auch gerade aussehe: Bluse oder Basic-T-Shirt, schmale Hose und meistens flache Schuhe. Da habe ich heute mal extra für Euch eine Ausnahme gemacht :). (Anmerkung von Kathy: Lena trägt Killerheels von Valentino). Meine Outfits sind allgemein eher schlicht, vor allem wenn ich ins Büro gehe. Dann habe ich entweder Schuhe oder eine Tasche, die ein Highlight setzen, aber in meinem täglichen Business ist mein Styling nie total ausgefallen.

In einem Magazin wurdest Du mal beschrieben als „the girl who has it all“,  das Mädchen, das alles hat. Du bist für viele Stylingvorbild, modelst, hast eigene Modeläden, eine tolle Wohnung, bist glücklich verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter. Gibt es überhaupt noch etwas, was Du dir für die Zukunft wünschst?

Klar, es sind noch ganz viele Wünsche da! Vor allem, dass alles so schön bleiben soll, wie es jetzt ist. Aber nicht nur den jetzigen Stand zu halten, sondern sich auch immer weiter zu verbessern und zu expandieren. Es ist immer Luft nach oben!

 

Ihr seid auch modeverrückt? Dann versucht Euer Glück bei unserem Gewinnspiel. Wir verlosen drei von Lena signierte Exemplare des Stilratgebers „Cologne´s got style“. Schreibt einfach bis zum 05.08.2015 eine E-Mail mit dem Betreff „Lena“ an blog@douglas.de. Die Teilnahmebedingungen findet Ihr hier. Wir wünschen Euch viel Glück!

 

 

DIESE BEAUTYS HABEN IHREN FESTEN PLATZ IN LENAS BAD

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.