Duft-Trends Düfte

NEUE DÜFTE ZUM FEST: KLASSIKER UND COOLE ALTERNATIVEN

25. November 2016
Duft-Alternativen zu Duft-Klassikern

Alle Jahre wieder liegt der gleiche Herrenduft unterm Weihnachtsbaum. Zumindest entsteht dieser Eindruck,  wenn man einen Blick auf die Wunschzettel mancher Männer wirft: Boss Bottled, JPG Le Male, Armani Code und Paco Rabanne One Million. Besonders Frauen scheinen sich oft darüber zu ärgern, dass der Liebste hartnäckig an seinem Lieblingsparfum festhält und nicht bereit ist, Duft-Neuland zu betreten. Dabei gibt es so viel Neues zu entdecken …

Um dieses Jahr für ein bisschen frischen Wind unter eurem Christbaum zu sorgen, habe ich mal ein paar Duft-Alternativen zu beliebten Klassikern für euch rausgesucht. Diese ähneln den üblichen Verdächtigen zwar in Sachen Duftrichtung und Ingredienzen, überraschen  zugleich aber mit neuen, frischen Noten. Und was spricht schon gegen zwei Flakons auf dem Wunschzettel?

Versace – Eros // Armani Code

Der Klassiker: Armani Code. Typisch italienisch: Der tiefgründige Designer-Duft versprüht mit Noten von Bergamotte und Olivenblüte Dolce Vita pur.

Wenn euch Code gefällt …

… dann wird euch auch sein Landsmann – Versace Eros – begeistern. Der Duft im mystischen Flakon spielt mit Noten von frischer Minze und holzigem Eichenmoos und entfaltet genau wie Code eine kraftvolle, maskuline Eleganz.

Duft-Alternativen zu Duft-Klassikern

Tom Ford – Shanghai Lily // Paco Rabanne One Million

Der Klassiker: One Million von  Paco Rabanne. Das orientalisch-frische Eau de Toilette gibt es inzwischen schon ganz 8 Jahre – und ist vom Duftmarkt auch nicht mehr wegzudenken. Auch mich begeistert  die unvergleichlich intensive Herznote aus Rose, Zimt und Absolue-Noten immer noch.

Wenn euch One Million gefällt …

… mögt ihr es vielleicht auch noch eine Spur intensiver?! Dann testet mal Shanghai Lily von Tom Ford. Der opulente Duft gibt sich im Auftakt zwar etwas rauchiger als der beliebte Goldbarren, entwickelt aber im Laufe der Zeit ähnlich fesselnde Noten warmer Gewürze und süßer Blüten.

Annayake – Tomo // Hugo Boss – Bottled

Der Klassiker: Hugo Boss Bottled. Ein wunderbar unaufgeregtes, frisches Eau de Toilette, das eigentlich an fast jedem Mann gut duftet. Nicht umsonst einer der beliebtesten Herrendüfte Deutschlands.

Wenn euch Bottled gefällt …

… solltet ihr unbedingt mal an Annayake Tomo schnuppern. Der holzig-orientalische Duft spielt genau wie Bottled mit pulsierenden Zitrusnoten, setzt aber anstatt auf süßen Zimt unter anderem auf würzigen Rosmarin in der Basisnote. Perfekt für den Alltag, aber auch für ein lockeres Zusammensein am Abend.

Abercrombie & Fitch – First Instinct // JPG Le Male

Der Klassiker: Le Male von Jean-Paul Gaultier. Als ich etwa 17 war, entdeckten viele meiner Klassenkameraden den angesagten Duft im legendären Torso-Flakon für sich. Und sind ihm bis heute treu geblieben …

Wenn euch Le Male gefällt …

… und ihr mal etwas Neues ausprobieren wollt, kann ich euch First Instinct von Abercrombie & Fitch empfehlen. Mit Noten von Gin, Tonic Water und Melone ein ebenso moderner Duft wie einst Le Male. Ein Eau de Toilette am Puls der Zeit!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren, Wünschen und Schenken!

LG
Felix

 

VON ANNAYAKE BIS VERSACE

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  • Antworten Kathi 30. Januar 2017 at 15:13

    Warum giebt es die Duft Klassiker von Joop nicht mehr. Das wäre was. Und warum werden Zusatzstoffe die es früher gab nicht mehr verwendet?

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.