Lifestyle Pflege Tipps Wellness

Meine rosarote Wellness-Wolke

20. Januar 2019
RosySpa: Titel

Die eisige Kälte draußen ist ideal für ein entspannendes Pflegeritual zuhause, denn das tut Körper und Seele einfach gut. Spa-Besuch? Unnötig! Denn mit einigen Accessoires zaubere ich meine ganz eigene Winter-Wellness-Oase.

Kleine Vorbereitungen

Bevor ich mit meinem Pflegeprogramm starte, lege ich mir gemütliche Essentials für später bereit: eine bequeme Hose, ein lockeres Shirt, dicke Wollsocken und eine Sofadecke zum Einkuscheln. Perfekt ergänzt wird das Ganze durch ein neues Buch oder meine Lieblingszeitschrift.

Für das besondere Spa-Gefühl zuhause hülle ich mich in einen richtig flauschigen Bademantel. Anschließend zünde ich im Bad ein paar Kerzen an, die mit einem sanft-floralen Duft an die ersten Frühlingstage erinnern. Obwohl die Zeit heute eigentlich keine Rolle spielt, hilft eine Uhr im Blickfeld, um die Einwirkzeit der Pflege-Anwendungen abzulesen.Rosy Spa: Wellness Time

Mein Pflegeritual

Körper

Ein wunderbarer Helfer für die heimische Wellness ist das Rosy Spa-Basket Set von Douglas Collection. Das enthaltene Badesalz verwandelt das Badewasser in ein sprudelndes Wohlfühl-Vergnügen. Wer keine Badewanne hat oder nicht baden möchte, greift zum duftenden Duschgel und schäumt es mit dem beiliegenden Peeling-Schwamm auf. Eine Wechseldusche strafft das Bindegewebe und hinterlässt ein unvergleichlich frisches Gefühl auf der Haut. Keine Sorge, für diesen Effekt muss nicht von brühend heiß zu eiskalt gewechselt werden, das würde ohnehin den Kreislauf zu sehr belasten.

So geht es richtig:

  • Begonnen wird mit einer warmen Dusche, die ruhig ganz ausgiebig sein darf.
  • Dann stelle ich das Wasser auf die Handbrause um und beginne, die Füße und anschließend die ganzen Beine von außen nach innen mit dem kühlem (nicht kaltem!) Wasser abzubrausen.
  • Es folgen die Arme und erst dann langsam der Rest des Körpers.
  • Die gesamte „Kaltphase“ braucht nur ungefähr eine Minute Zeit.
  • Zwei Zyklen warm-kalt reichen für einen tollen Effekt.

Ob nach der Dusche oder dem Bad, anschließend pflegt die Körperlotion des Rosy Spa Pflegetrios die Haut wunderbar zart.

Haare

Die noch nassen Haare trockne ich mit einem Handtuch leicht ab, um dann eine reichhaltige Haarmaske aufzutragen. Das Handtuch wickele ich nun zu einem Turban um mein Haar und lasse die Pflege einwirken. Die unter dem Handtuch entstehende Wärme intensiviert den Effekt der Maske und die Einwirkzeit nutze ich für die Gesichtspflege.

Rosy Spa: Wellness BasketGesicht

Das warme Wasser von Dusche oder Bad und der dadurch entstandene Wasserdampf haben einen tollen Nebeneffekt: die Poren sind nun geöffnet und nehmen Pflegeprodukte besser auf. Zunächst reinige ich mein Gesicht mit einem Microfasertuch aus der Rosy Spa-Kollektion und klarem Wasser. Danach kann die Rose Toning Essence von Babor die Haut perfekt mit Feuchtigkeit versorgen. Nun folgen einige Tropfen Infusion de Rose Nourishing Oil von Laura Mercier, die ich mit leichtem Druck der Fingerspitzen und kreisenden Bewegungen in die Haut einmassiere. Das Öl duftet nicht nur unvergleichlich nach Rose, sondern verjüngt optisch das Hautbild und mildert Fältchen. Auch die zarte Haut der Lippen leidet im Winter sehr unter Kälte und trockener Luft. Ich schwöre dann auf den Baume de Rose Lippenbalm von By Terry, der die sensible Partie repariert und schützt. Make-up wird heute keines benutzt, ich lasse die Haut und mich selbst ganz frei atmen.

Jetzt können die Haare ausgespült und einige Pumphübe Kérastase L‘ Huile Rose in den gesamten Haaren verteilt werden. Besonders die beanspruchten Spitzen nicht vergessen! Intensive Pflege, Farbbrillianz und ein sichtbarer Anti-Frizz-Effekt schenken dem Haar ganz neue Leuchtkraft.

Rosy Spa: Wellness CandleHände und Füße

Die Füße werden im Winter oft vernachlässigt. Doch genau weil sie meistens in festen Schuhen versteckt sind und die Luft nicht zirkulieren kann, benötigen sie eine Extraportion Pflege. Hier helfen die Hydrating Socks von Douglas Essential. Sie werden wie normale Socken übergezogen und – am besten über Nacht angelassen – pflegen die Haut ganz zart. Die schon bereitliegenden warmen Wollsocken ziehe ich einfach darüber, bis ich ins Bett gehe.

Die Basis meines nun folgenden Hand-Treatments bildet ein Nagelhärter. Nachdem dieser getrocket ist, trage ich die reichhaltige Handcreme des Rosy Spa Handpflegesets großzügig auf die Hände auf uns massiere sie in die beanspruchte Nagelhaut ein. Als Booster ziehe ich nun die Pflege-Handschuhe von Sensai darüber, die die Wirkung der Creme verstärken und gleichzeitig dafür sorgen, dass ich meine Hände benutzen kann, während die Handcreme in Ruhe einzieht.

So gepflegt von Kopf bis Fuß tausche ich den Bademantel gegen gemütliche Kleidung und kuschele mich mit einem Tee und meiner Zeitschrift auf das Sofa und starte am nächsten Tag strahlend frisch in die neue Woche!

Gönnt ihr euch im Winter auch gerne einmal einen heimischen Wellness-Tag?

Eure Nicole

 

 

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.