Lifestyle Neuheiten Pflege Tipps

Selbstbräuner 2.0 – Die neue Generation

19. März 2019
selbstbraeuner-titel

Noch vor einigen Jahren galt, so braun wie nur irgendwie möglich muss man sein! Glücklicherweise ist heute statt Grillhähnchen-Optik ein zarter Glow das Schönheitsideal. Damals aber habe auch ich von Natur aus Vertreterin der Fraktion „Schneewittchen“-Teint alles getan, um möglichst tiefbraun zu sein.

Da sowohl die natürliche als auch die künstliche Sonne nicht die gewünschten Ergebnisse brachten, kam mir die neue Erfindung namens Bräunungsdusche gerade recht. Sollte ja auch DAS Geheimnis der Promis sein. Hm. Nur so viel: Meine Wunschfarbe „Deep Dark“ (Sonnenstudio-Angestellte: „Möchten Sie das wirklich bei Ihrem Ausgangsteint?“) wandelte sich nach einem Tag zu einem wenig eleganten Kuhflecken-Look.

Seitdem hat sich in Sachen Tanning einiges getan und dank innovativer Produkte ist es heute ganz einfach, eine streifenfreie und supernatürlich wirkende Bräune aus Tube, Spraydose & Co. zu erreichen. Die Vielfalt der neuen Genereation bietet jedem die optimale Applikationsmöglichkeit. Damit ihr den perfekten Selbstbräuner für euch findet, gebe ich euch einen Überblick über die neuesten Texturen.

Tanning Water – die Erfrischung

Für mich ist Tanning Water ganz klar ein großer Fortschritt im Bereich Selbstbräuner. Verwendet wird es wie Thermalwasserspray – und ist nebenbei auch genauso erfrischend!  Das Purity Bronzing Water von Self-Tan-Profi St.Tropez lässt sich ganz einfach und gleichmäßig auf Gesicht oder Körper sprühen und regt dort die Hautbräunung an. Das Wässerchen ist außerdem mit superpflegenden Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure angereichert und sorgt für einen echten Frischekick. Der Clou: kein Kleben, kein Schmieren und kein Abfärben!

Intense Glow Pad – einfach und schnell

Perfekt für das Gesicht sind sogenannte Tanning Wipes. Die einzeln verpackten Tücher sind hygienisch, sauber und einfach im Auftrag. Die Formulierung der Dr. Dennis Gross Glow Pads ist mit Anti-Aging-Wirkstoffen angereichert, die der Haut gleichzeitig eine Extraportion Pflege bieten.

Invisi Foaming Tan Water – das unsichtbare Mousse

Fans von Mousse-Texturen werden bei der neuen Tanning-Generation ebenfalls fündig, denn auch hier gibt es einen echten Game Changer. Das Invisi Foaming Tan Water von Vita Liberata wird wie ein farbiges Bräunungs-Mousse aufgetragen, hinterlässt durch seine transparente Formulierung aber definitiv keine Flecken auf der Kleidung und trocknet blitzschnell. Unkomplizierter geht es nicht!

Self Tan-Drops – smart und praktisch

Selbstbräunungstropfen sind wahre Multitasker. Ihr könnt die Drops von James Read einfach in jedes eurer Pflegeprodukte für Gesicht und Körper mischen. Je nachdem, wie viele Tropfen ihr verwendet, könnt ihr die Intensität der Bräunung ganz nach euren Wünschen bestimmen. Somit werden Seren, Lotions oder Cremes  zu eurem personalisierten Selbstbräuner!

Turbo-Selbstbräunungsschaum

Keine Lust, lange auf Ergebnisse zu warten? Der MineTan Absolute X40 Selbstbräunerschaum sorgt in Rekordzeit von nur einer Stunde für eine ultra-intensive Bräune! Durch die Mousse-Textur lässt er sich superleicht verteilen für ein streifenfrei dunkles Finish!

 

Tipps für eine gleichmäßige Bräune

Damit eure Bräune auch ebenmäßig wird, befreit ihr eure Haut einen Tag vor dem Auftrag von trockenen Stellen und Ölen. Dies gelingt am besten mit einem Peelinghandschuh.

Das Wichtigste: Nehmt euch Zeit für das Peeling und achtet darauf, die Ellbogen und die Knie ordentlich zu bearbeiten. Denn je glatter die Haut, desto schöner die finale Bräune!

Da die Haut an Ellbogen und Knien sehr dünn undbtrocken ist, wird sie dort oft fleckig-dunkel. Um das zu vermeiden, tragt ihr vor dem Selbstbräuner eine kleine Menge Bodylotion auf diese Stellen auf. Somit zieht das anschließende Produkt nicht zu intensiv in die Haut ein.

Adieu verfärbte Finger

Tragt Mousse, Cremes und Gele immer mit einem speziellen Handschuh, sogenannten Tanning-Mitts auf. So färbt ihr eure Hände nicht ungewollt ein und der Selbstbräuner wird gleichmäßig verteilt.

Die Bräune soll doch wieder runter?

Kein Problem! Um den Körper restlos und ohne Schrubben von allen Selbstbräunungs-Spuren zu befreien, verwendet den Mine Tan Micellar Water Tan Eraser. Verteilt dazu den Schaum gleichmäßig auf eurer Haut und lasst ihn 5 Minuten einwirken. Nun kann der Selbstbräuner ganz sanft mit warmen Wasser entfernt werden.

Denkt bitte immer daran, dass Selbstbräuner keinen Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen geben! Welches die richtigen Sonnenpflege für euren Hauttyp ist, könnt ihr in Felix‘ Beitrag nachlesen.

Wie steht ihr zum Thema Selbstbräuner? Hattet ihr schon einmal einen echten „Selbstbräuner-„Unfall“? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Eure Katharina

 

Innovative Selbstbräuner

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Avatar
    Antworten Aquarala 24. März 2019 at 12:58

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich als Kind, etwa 9 oder 10, abends in das Zimmer meiner Mutter geschlichen bin um ihren Selbstbräuner zu benutzen. Sie hat ja immer so von dem Zeug geschwärmt, also musste ich das einfach ausprobieren. Nur war der Bräuner nicht wirklich der beste und von den ganzen Tipps z.B. mit Bodylotion mischen oder mit speziellen Handschuhen auftragen, wusste ich nichts. Sah hinterher entsprechend aus. Etwa wie ein braunes Zebra.
    Am Ende hab ich dann 2 Stunden in der Badewanne gesessen um wieder einigermaßen normal auszusehen und auf den typischen Selbstbräunerduft reagiere ich noch heute gereizt.

    • Katharina
      Antworten Katharina 26. März 2019 at 9:52

      Liebe Aquarala,

      solche Geschichten vergisst man wirklich nicht 🙂
      Wie gut, dass der Selbstbräuner-Geruch heute bei vielen Produkten gar nicht mehr wahrnehmbar ist!

      Liebe Grüße
      Katharina

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.