Pflege Pflege Masken

Sheet-Masks für strahlende Haut!

5. März 2017
Sheet Masks

Den perfekten Glow für die Haut? Wer möchte ihn nicht! Seit ich mich etwas mehr mit dem Thema „Korean Beauty“ und der damit verbundenen Pflegeroutine beschäftigt habe, bin ich ein großer Fan von Sheet-Masks. Die Masken sind ein tolles Beautytreatment – extrem wirkungsvoll, einfach in der Anwendung und für jeden Hauttyp ist etwas dabei. Kein Wunder also, dass nicht nur Koreanerinnen auf die Masken schwören, sondern auch so mancher Hollywoodstar. Für alle, die noch mehr wissen wollen, hier eine kleine Übersicht für den „Aha“-Effekt. Aber Achtung: Sheet Masks haben ein gewisses Suchtpotential!

WAS sind Sheet-Masks?

Sheet-Masks bestehen aus Papier, Vlies oder Gel, welches bereits so zugeschnitten wurde, dass die Masken sich perfekt auf das Gesicht legen lassen. Und das Beste? In einer Maske ist zirka die Wirkstoffmenge einer ganzen Flasche eines Pflegeserums enthalten.

WER kann es verwenden?

Sagen wir mal so: jeder der ein Gesicht hat – also alle! Es ist wirklich für jeden Hauttyp und für jedes Hautproblem etwas dabei. Für trockene oder sensible Haut, gegen Falten, für den Glow-Faktor, und, und, und. Sogar für den Spaßfaktor ist gesorgt, denn die Masken gibt es auch mit lustigen Tier- oder Blumenmotiven.

Sheet Mask_Gif

WIE wendet man Sheet-Masks an?

Aus der Packung die Sheet-Mask entnehmen und auf das gereinigte Gesicht legen. Die Maske festdrücken, sodass sie perfekt auf der Haut aufliegt und nach ca. 15–20 Minuten wieder entfernen. Das überschüssige Serum, welches sich auf der Haut befindet, kurz in die Haut einklopfen. Das restliche Serum in der Verpackung kann zusätzlich für den Hals und das Dekolleté verwendet werden.

WANN sollten sie verwendet werden?

Die meisten Marken empfehlen, dass ihre Sheet-Masks 2–3 mal pro Woche verwendet werden. Aber natürlich ist dies nur eine Empfehlung. Ich verwende meine Sheet-Masks meistens 2x pro Woche, am liebsten nachdem ich abends geduscht und mein Gesicht gereinigt habe. Pyjama an, Maske auf und dann ein wenig entspannen. Natürlich können Sheet-Masks auch überall anders und nicht nur in den eigenen vier Wänden benutzt werden. Sheet-Masks sind zum Beispiel auf Reisen unheimlich praktisch, da sie sehr wenig Platz wegnehmen und fast nichts wiegen. Auf oder nach Langstreckenflügen mit sehr trockener Luft sind sie eine Wohltat, da die Haut mit viel Feuchtigkeit erfrischt wird.

Welches ist denn eure Lieblingsmaske?
Eure Elsa

 

Für die extra Portion Pflege

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  • Antworten Usi 27. März 2017 at 18:09

    Ich benutze seit über 10 Jahren nichts anderes mehr. Kein nerviges aufspachteln mehr, wo viel Produkt an den Händen verloren geht. Und auch kein Abnehmen mehr. Ich habe trotz trockener Haut keine Spannungsgefühle danach und meine Haut mag es viel lieber als jeder „westliche“ Maske für trockene Haut.

  • Antworten Brigitte 6. März 2017 at 17:43

    Hallo Elsa,

    ja, diese Sheet-Masken sind wirklich super! Je nach Bedarf (Feuchtigkeit, Anti-Aging oder Reparatur mit Detox) kann ich folgende empfehlen: die Genifique von Lancome (sind durch die äußere Silberfolie sehr futuristisch aus) gibt einen schönen Glow, am besten morgens anwenden, vor der Tagespflege, statt Serum. Dann die Retinol-Maske von Shiseido, aus der Benefiance-Linie. Ist für die abendliche Anwendung statt Nachtpflege gedacht, das Retinol ist ja bekanntlich der Reparatur-Wirkstoff schlechthin. Sie ist meines Wissens eine der ersten (wenn nicht die erste Sheet-Maske) für den Hausgebrauch. Ebenso toll ist die Sheet-Maske aus der Night-Repair-Serie von Estee Lauder. Die Sheet-Masken sind leicht und frisch im Tragegefühl, nach der Abnahme des Sheets hat man das Gefühl, noch ein reichhaltiges Serum auf der Haut zu haben, welches die Nacht über wirkt. Keine weitere Nachtcreme ist notwendig. Und ich finde es super, Augen- und Mundpartie mit zu pflegen. Wenn die Masken doch nur nicht so gruselig aussehen würden!!
    Viele Grüße und eine schöne Woche
    Brigitte

    • Antworten Usi 27. März 2017 at 18:13

      Genau das habe ich auch festgestellt. Anstatt teurer Nachtcremes habe ich immer einen Stapel asiatischer Sheetmasken auf Lager. Zu Shiseido habe ich keinen Unterschied festgestellt. Die von Lancome kenne ich nicht, aber da ich die Pflege von denen nicht gut vertrage, muss ich das nicht ausprobieren.

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.