Haare Haarpflege

Sommer-Haarpflege: So glänzt ihr mit topgepflegter Mähne

12. Mai 2017
Haarpflege_im_Sommer

Die Sonne traut sich endlich hinter den Wolken hervor und sofort bin ich in Urlaubs- und Sommerlaune. Denke ich an den Sommer, denke ich auch unweigerlich an Strand und Meer – und natürlich daran, wie ich mich jetzt am besten mit Haut und Haar auf den anstehenden Sommer vorbereiten kann. Meine perfekten Sommer-Begleiter für Gesicht und Körper habe ich bereits gefunden.  Dass auch mein Haar jetzt besonderer Pflege bedarf, habe ich allerdings bis dato vernachlässigt. Damit soll Schluss sein! Also habe ich mich auf die Suche nach der richtigen Sommer-Haarpflege begeben und möchte euch mein neu gewonnenes Beauty-Wissen nicht vorenthalten:

Haare vor dem Austrocknen schützen

Unsere Haare bestehen zu 15 % aus Wasser. Klar, dass bei zu großer Hitze und extremer Sonneneinstrahlung der Verdunstungsprozess zum Austrocknen eurer Mähne führt. Deshalb solltet ihr viel trinken –  das tut euch und euren Haaren gut. Schützt euch zusätzlich mit einem Sonnenhut. Der ist nicht nur ein tolles Accessoire für den Strandbesuch, sondern verhindert, dass eure Haare austrocknen

Keine zusätzliche Hitze verwenden

Das Haar ist im Sommer Hitze und UV-Strahlung ausgesetzt, deshalb solltet ihr so oft es geht auf Föhn, Glätteisen und Co verzichten. Lasst eure  Haare nach dem Duschen einfach an der Luft trocknen. Mein Tipp: Dreht die Haare zu einem lockeren Bun zusammen – das ergibt später tolle Beach-Waves. Ihr könnt nicht ohne Föhn? Kein Problem! Stellt euren Styler einfach auf die niedrigste Temperaturstufe ein.

Hallo Sommerhaare

Augen auf bei der Haargummi-Wahl

Für alle Fälle trage ich immer ein Haargummi bei mir. Gerade im Sommer wird mir unter meiner lange Mähne schnell warm – da hilft nur der klassische Messy-Bun. Gerade im Sommer solltet ihr aber darauf achten, dass euer Haargummi keinen Metallverbinder hat. Diese können die Haare abbrechen oder ausreißen. Haltet euch stattdessen z. B. an die vielseitigen Invisibobbles – mit diesen schlauen Helfern seid ihr auf der sicheren Seite.

Nach dem Schwimmen Haare waschen

Chlor, Meersalz und Co schwächen das Haar und trocknen es aus. Chlor kann sogar Blondtöne verändern. Das ist natürlich gar nicht in unserem Sinne. Deshalb solltet ihr nach jedem Schwimmen, egal ob im Meer oder im Pool, ganz gründlich euer Haar auswaschen.

Pflegefavoriten für den Sommer

Grundsätzlich gilt: Haarpflege sollte im Sommer reichhaltiger sein als im Winter. Da Sonne und Hitze das Haar austrocknen und schädigen können, sind die Zufuhr von Feuchtigkeit und die Verwendung eines UV-Schutzes die obersten Gebote!

Clevere UV-Schutz-Helden

UV-Schutz für die Haare? Ja, ihr habt richtig gelesen. Und natürlich müsst ihr nicht eure Sonnencreme dafür zweckentfremden. Es gibt mittlerweile eine breite Range an Produkten, die für die heiße Jahreszeit einen Hitze- und UV-Schutz integriert haben. Ich persönlich habe mich in das Surf Foam Spray von Bumble and bumble verliebt. Zur Hälfte Mousse und zur Hälfte Salzspray mit integriertem UV-Schutz für einen voluminösen Strand-Look, wie ich ihn mir im Sommer wünsche.

Stylingmousse und Haarmaske

Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit!

Im Sommer habe ich mich bisher regelmäßig über Frizz geärgert. Kein Wunder, schließlich habe ich mein Haar einfach wie gewohnt gepflegt. Eines habe ich dabei vernachlässigt: Meine Haarpracht dürstete nach Feuchtigkeit.  Das weiß ich jetzt und habe  meine neue Sommer-Pflegeroutine schon parat:

Regelmäßige, nährende Haarkuren und –masken

So oft wie möglich, aber mindestens einmal pro Woche, solltet ihr eine nährende Haarmaske auftragen – zum Beispiel die Caviar Moisture Mask  von Alterna. Die tiefenwirksame Feuchtigkeitskur liefert intensive Nährstoffe und baut das Haar gezielt wieder auf. Mein Tipp: Wickelt euer Haar während der Einwirkzeit in ein warmes Handtuch ein, denn das verstärkt die Wirkung.

Haaröle: SOS-Tipp für unterwegs

Haaröle sind besonders wohltuend für das Haar. Sie befreien schnell von Frizz und beschweren das Haar nicht. Ich habe schon jetzt das Haaröl mit Maracuja- und Arganöl von Douglas Hair immer in der Handtasche. Bei einem „Frizz-Notfall“ ist es sofort einsatzbereit und wird ganz einfach in den Längen und spitzen verteilt – sehr effektiv und es duftet einfach toll!

Douglas Hair - Shampoo und Arganöl

Diese Shampoos haben es in sich

Im Sommer solltet ihr bei eurer Haarwasch-Routine ganz besonders auf die Inhaltsstoffe achten. Keratin, Aloe vera, Minze oder Panthenol z. B. sorgen für eine langfristige Erfrischung. Ich werde diese Saison auf das True Volume Shampoo mit weißem Ingwer und Aloe vera von Douglas Hair setzen, das besonders gut für mein feines Haar geeignet ist. Übrigens: Douglas Hair hat für jeden Haartyp das passende Shampoo parat – sucht euch einfach euren Favoriten aus.

Ich und mein Haar sind jetzt für die heißen Tage gewappnet! Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon auf Sommer-Haarpflege umgestellt? Habt ihr noch Tipps für mich?

Eure Daniela

Profis für Sommer-Haare

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  • Antworten Greta_B 6. Juni 2017 at 1:16

    Ich habe seit einiger Zeit mit Haarmasken aus Heilerde (habe da die grüne Erde von margile) experimentiert und finde, das tut meinen Haaren sehr gut. Gibt ihnen viel Feuchtigkeit und macht sie wirklich glänzend. War wirklich überrascht.

    Mit Hüten kann ich gar nicht im Sommer. Die nerven mich nach 5 Minuten, ich schwitze stark drunter und kriege nur strähnige Haare. Habe daher ein Sonnenschutzspray (50 plus von Ladival), das kann man auch in die Kopfhaut massieren (nur wenig nehmen, sonst fetten die Haare) und das hilft super gegen Sonnenstich und Sonnenbrand auf der Kopfhaut.

  • Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.