Haare Haare Tipps Haarpflege

Pump up the volume: 4 Tipps bei feinem Haar

19. April 2017

Mir fehlen nur winzige 0,02 mm zum großen Glück. Das ist nämlich der messbare Unterschied zwischen feinem und dickem Haar. Viel zu oft habe ich mir in der Vergangenheit das feine Haar gerauft, weil ich einfach viel lieber eine voluminöse Wallemähne haben wollte! Doch wie heißt es so schön? Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Und wirklich: Es gibt Tipps und Tricks, die feines Haar in neuer Volumenpracht erstrahlen lassen können.

Gerade bei feinem Haar kommt es auf die richtige Wahl von Shampoo, Conditioner und Co an. Neben den Inhaltsstoffen spielt besonders der richtige Pflegegrad eine entscheidende Rolle. Wer feinem Haar mehr Fülle verleihen möchte, sollte deshalb auf Volumen-Produkte und Produkte speziell für feines Haar setzen. Sie enthalten Inhaltsstoffe, die das Haar nicht beschweren und zusätzlich stärken. Mein Tipp: Nach der Haarwäsche zusätzlich einen Volumen-Conditioner verwenden und diesen nur in die Längen und Spitzen geben. Eine Extraportion Power verleiht ihr eurer Mähne übrigens, wenn ihr Produkte mit Keratin verwendet. Keratin dringt tief ins Haar ein, stabilisiert die Querfasern und verleiht mehr Festigkeit. Idealerweise gönnt ihr euch einmal pro Woche eine Keratin-Haarmaske.

Durch die richtige Föhntechnik könnt ihr ganz einfach zusätzliches Volumen in eure Haare zaubern. Ihr solltet daher zu allererst den Ansatz trocknen – er ist nämlich ausschlaggebend für die Standkraft der Frisur. Dafür eignen sich XXL-Rundbürsten am besten. Die Haare einfach partienweise über die Rundbürste legen (Achtung: mit der Bürste müsst ihr wirklich direkt am Ansatz arbeiten) und dann einige Sekunden lang den Ansatz föhnen. Die Haare werden dadurch aufgerichtet. Die restlichen Haare bei niedriger Temperatur vom Ansatz bis zur Spitze trocken föhnen – das schenkt Glanz bei tollem Volumen.

Wer seinen Sleek-Look ohne vorheriges Waschen und Föhnen in eine Wallemähne verwandeln möchte, kann auf einige hilfreiche Volumen-Profis zurückgreifen. Ansatzpuder, Texturspray, Trockenshampoo und sogar herkömmliches Haarspray zaubern im Nu Fülle. Das Geheimnis: Den Volumenhelfer eurer Wahl am Haaransatz einarbeiten – am besten scheitelweise! Mein Tipp: Haarspray auf den Ansatz sprühen und mit den Fingerspitzen durchmassieren – so bekommt plattes Haar hübsches Volumen.

Der erste Schritt zu einer fülligeren Mähne ist die richtige Frisur. Ideal ist bei langem Haar beispielsweise ein Stufenschnitt. Aber auch mit dem Styling könnt ihr tolle Ergebnisse erzielen. Hättet ihr zum Beispiel gewusst, dass ein Mittelscheitel den platten Effekt nur noch mehr betont? Deshalb solltet ihr lieber auf einen Seitenscheitel setzen. Übrigens: Wenn ihr euren Seitenscheitel von Zeit zu Zeit auf die andere Seite kämmt, richten sich die Haarwurzeln wieder auf und das Haar bekommt automatisch mehr Standkraft. Für alle Zopfträgerinnen unter euch: Setzt den Ponytail einfach einmal höher an und sprüht etwas Volumenhaarspray in den Zopf – ein echter Volumen-Schummler!

Zu guter Letzt noch ein Tipp, den ich bisher immer vernachlässigt habe: Finger weg von feinem Haar! Je öfter wir nämlich mit den Fingern durch unser Haar fahren, desto schneller lösen sich die Stylingprodukte wieder.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren meiner Tipps! Vielleicht habt ihr selbst noch ein paar tolle Ideen, wie feines Haar in neue Fülle erstrahlen kann? Ich bin gespannt!

Eure Daniela

Unsere Helden für feines Haar

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  • Antworten Ilreni 20. November 2017 at 11:32

    Habe genau das gleiche Problem, habe soviel gute und teure Produkte versucht, hilft alles nichts, muß Frau mit leben!

  • Antworten Usi 26. April 2017 at 8:59

    Absolut nichts neues, aber es funktioniert nicht. Ich glaube, dass die Leute, die das immer sagen, nur gesunden Menschenverstand haben, aber keine Erfahrung.
    In meinem feinen, glatten und langen Haar hält nicht mal eine Wasserwelle mehr als einen halben Abend. Ganz zu schweigen von Fönwelle oder Locken, die mit einem Lockengerät gemacht wurden. Frisch vom Friseur sehe ich in etwa 2 Stunden so aus, wie es der Profi gemacht hat.
    Stylingprodukte beschweren das Haar derartig, dass jede Eigenbewegung erstirbt und man aussieht als wäre man in den 80ern stehen geblieben. Ganz zu schweigen, dass ich nur ganz wenige Haarsprays benutzen kann, weil meine Kopfhaut sehr empfindlich auf das Zeug reagiert. Einzig mit Trockenshampoo habe ich für ein paar Stunden richtig Griffigkeit und Stand in meine Ansätze bekommen.

    • Antworten Anonymous 29. August 2017 at 13:21

      Geht mir genau so, wenn ich meine Haare „Style“ dann gehen sie nach spätestens 2 Stunden wieder in ihren Ursprung zurück. Da lässt sich nichts machen und meine Angst ist auch, je mehr Zeug man in feine Haare schmiert, desto brüchiger werden sie dadurch, daher – weniger ist mehr!

    Einen Kommentar schreiben

    Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.